Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Schwechat in zweiter Hälfte druckvoll - Bruck setzt sich nach Standard durch

In einer Regionalliga Ost-Partie mit zwei unterschiedlichen Hälften musste sich SV Schwechat daheim gegen ASK-BSC Bruck/L. 1:2 (0:1) geschlagen geben. Den Gästen gehörte die erste Halbzeit, Bruck machte viel Druck, ging durch Tomas Majtan in Minute 32 in Front und hatte Chancen auf weitere Treffer. Nach der Pause zeigte sich Schwechat verbessert und glich verdient durch Besnik Murseli aus (56.), der eingewechselte Manuel-Raphael Daniliuc stellte aber nach einem Standard auf 2:1 für Bruck (72.). Die Schlussoffensive von Schwechat brachte nichts mehr ein, Bruck gewann zum zweiten Mal in Folge.

 

Bruck führt verdient

Unter dem neuen Coach Christoph Mandl starteten die Hausherren vor 200 Fans gleich mit der ersten Möglichkeit in die Partie, ein Abschluss von Marco Theuermann wurde aber gerade noch von einem Gästeakteur abgeblockt. In der Folge übernahm Bruck aber die Initiative, ließ den Gegner laufen und hatte das Geschehen im Griff.

Die Hausherren hatten in den ersten 45 Minuten vor allem auch in der Defensive keinen Zugriff und nur wenig Ballbesitz, agierten nervös. Das Gästeteam ließ hinten nichts anbrennen und kreierte zwei sehr gute Möglichkeiten auf die Führung, das Visier war aber noch nicht perfekt eingestellt. Nach etwas mehr als einer halben Stunde ging Bruck doch verdient in Front, nach schöner Aktion über Marko Markovic und Albert Kautz war Tomas Majtan zur Stelle und schloss zur 1:0 Pausenführung für das Auswärtsteam ab.

Schwechat gleicht aus - Wechselspieler trifft zur Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel änderte sich der Charakter des Matches, Schwechat machte in den ersten 15 Minuten viel Druck und glich schließlich verdient aus. Nach einem Angriff der Heimelf konnte Bruck kurz klären, Schwechat gewann durch Gegenpressing aber wieder das Leder und Besnik Murseli schloss im 16er zum 1:1 ab (56.).

Schwechat war nun in der Offensive aktiver und hatte auch mehr Ballbesitz, immer wieder versuchte die Heimelf nach vorne Akzente zu setzen. Manuel-Raphael Daniliuc wurde bei Bruck Mitte des Abschnittes eingewechselt und sorgte mit einen der ersten Ballberührungen wieder für den alten Abstand. Nach einem Corner von Dominik Burusic war er zur Stelle und traf per Kopf in der 72. Minute zum 2:1 für die Gäste.

In der Schlussphase versuchte Schwechat noch einmal alles und drängte auf den Ausgleich, Bruck brachte den Vorsprung aber über die Zeit und kletterte in der Tabelle hoch auf Platz 4.

Stimmen zum Spiel:

Christoph Mandl (Trainer Schwechat): "Mit der ersten Halbzeit war ich überhaupt nicht zufrieden, wir hatten viel zu wenig den Ball und der Gegner hat Druck ausgeübt. Mit der zweiten Halbzeit bin ich phasenweise zufrieden, wir waren bis zur 94. Minute am Drücker. Es wartet noch ein Berg an Arbeit auf uns, wir werden uns aber bald verbessert zeigen."

Mario Santner (Co-Trainer Bruck): "Es war die erwartet schwere Partie, die Spieler des Gegners wollten sich unter dem neuen Trainer beweisen. Wir waren in der ersten Halbzeit dominant und haben den Gegner laufen gelassen, in der zweiten Halbzeit haben wir Spiel 15 Minuten lang aus der Hand gegeben und es wäre auch ein Remis möglich gewesen. Der Sieg geht am Ende aufgrund der ersten 45 Minuten in Ordnung."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter