Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga West

Noch herrscht beim FC Hard Planungsunsicherheit - Vorarlbergliga oder Landesliga?

Nach einem Umbruch im Sommer sehen die Verantwortlichen des FC Hard die Herbstsaison dennoch durchwachsen. „Unser Plan bzw. das Ziel war das gesicherte Mittelfeld, zwischen Platz 10 und 12. Dies konnten wir so nicht erreichen, weshalb wir mit dem Verlauf der Herbstsaison auch nicht wirklich zufrieden sind“, resümiert Trainer Philipp Eisele. Besonders in den Heimspielen mauserte sich der FC zur regelrechten Macht und blieb ungeschlagen.

 

Heimmacht Hard

„Natürlich möchten wir uns im Frühjahr auch auswärts steigern, aber das wir in den Heimspielen ungeschlagen blieben, ist natürlich super“, so Eisele. Mit dem Verlauf der Herbstsaison ist man in Hard aber dennoch nicht vollends zufrieden. Im Winter steht dem FC erneut ein kleiner Umbruch bevor, verlassen doch immerhin vier Spieler den Verein. Spielmacher Metin Batir verlässt den Verein und wird künftig beim Tabellenführer der Vorarlbergliga aus Bregenz spielen und Ersatzgoalie Tobias Österle nimmt eine schulische Auszeit. Ebenso werden Lokman Topduman und Lucas Müller den Verein, mit bislang unbekanntem Ziel, verlassen. Zugänge sind in Hard allerdings nicht geplant, da man die Abgänge mit dem eigenen Nachwuchs kompensieren möchte. Dies insbesondere dank der noch unbekannten Situation im kommenden Sommer, nachdem der FC Hard freiwillig aus der Regionalliga West absteigt.

Noch herrscht Planungsunsicherheit – Entscheidung vom Verband steht aus

Nachdem der FC Hard freiwillig den Abstieg aus der Regionalliga West bekanntgab, ist bislang noch nicht sicher, in welcher Liga man im nächsten Jahr antreten wird. Aktuell steht also noch nicht fest, ob der FC in der Vorarlbergliga oder der Landesliga antreten wird. Dementsprechend schwer fällt den Verantwortlichen natürlich auch die Planung für den Sommer. „Natürlich richtet sich die Kadergestaltung auch nach der Entscheidung vom Verband“, so Eisele. Deshalb wird man bereits jetzt im Winter Nachwuchsspieler in die Kampfmannschaft einbauen. In der Frühjahrssaison möchte man sich dennoch, insbesondere auswärts, steigern und dementsprechend Punkte einfahren. „Generell spielt natürlich jeder Sportler um zu gewinnen, das wird sich auch durch unseren freiwilligen Abstieg nicht ändern“, so Phlipp Eisele. Gerade in Richtung Sommer dürfte es in Hard also besonders spannend werden, dann sollte die Entscheidung vom Verband spätestens feststehen.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus