Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

SV Grödig gelingt souveräner Saisonauftakt

Für den Titelkandidaten SV Grödig begann die Regionalliga West direkt mit einem kleinen Derby. Die Kicker vom Untersberg traten dabei in Saalfelden an und wurden vom FC Pinzgau zum Auftakt der Saison 2017/18 empfangen. Am Ende konnten sich die Grödiger doch relativ souverän durchsetzen und den Start in die aktuelle Spielzeit erfolgreich gestalten.

 

Grödig schafft es, die Abwehrreihe zu durchbrechen

Direkt mit Spielbeginn machte sich deutlich, wie die heutige Partie im gesamten wohl verlaufen könnte. Bereits ab den ersten Minuten schafften es die Gäste, ihre Ballbesitzstatistik in die Höhe zu treiben. Die Hausherren dagegen besinnten sich dabei auf ihre defensiven Stärken und versuchten so, den Gegner nicht wirklich ins Spiel kommen zu lassen. Dennoch gelang es Grödig dann bald, den ersten Torerfolg zu erzielen. In der 16. Spielminute war es Goalgetter Mersudin Jukic, der bereits zum 1:0 für die Gäste treffen konnte. Die Grödiger schafften es im weiteren Verlauf der ersten Hälfte dann auch immer besser, die eng stehende Abwehrreihe des Gegners zu durchbrechen. Und tatsächlich war es dann erneut Jukic, der sein Team mit einem weiteren Treffer zum Jubeln brachte. In der mittlerweile 29. Minute traf Mersudin Jukic zum 2:0 aus Sicht der Gäste. Von den Gastgebern ging in dieser Phase kaum Gefahr aus und sie schafften es dabei selten, mit eigenen Angriffen für Entlastung zu sorgen.

FC Pinzgau macht es nochmals spannend

Mit Beginn der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern erneut ein ähnliches Bild, wie man es bereits aus der ersten Halbzeit gewohnt war. Spielbestimmend war hier weiterhin der Gast aus Grödig. Dennoch schaffte es dann der FC Pinzgau, mit gefährlichen Nadelstichen in die Nähe des Gästetores zu kommen. Lediglich in einen Torerfolg konnte man diese stärkere Phase nicht umwandeln. Doch dann war es Schiedsrichter Christian Strunz, der mit seiner Entscheidung für einen Aufschrei sorgen sollte. Mitte der zweiten Halbzeit fiel seine Entscheidung auf Elfmeter für die Gastgeber. Ermin Hasic zeigte dabei keine Nerven und verwandelte zum wichtigen Anschlusstreffer für Saalfelden. Die Gäste reagierten daraufhin mit Wechseln und versuchten, das eigene Spiel erneut zu stabilisieren. Dies gelang Cheftrainer Andreas Fötschl auch gut, so das erneut wieder die Gäste klar spielbestimmend waren. Es sollte allerdings bis kurz vor dem Schlusspfiff dauern, bis hier die endgültige Entscheidung fallen sollte. Bereits wenige Minuten vor dem Ende der Partie war es Scott Fitzgerald Kennedy, dem hier das 3:1 aus Sicht der Gäste gelang. Ein Traumeinstand für den Deutsch-Kanadier, der erst im Sommer vom FC Amberg nach Grödig gewechselt war. Damit setzte Kennedy gleichzeitig auch den Schlusspunkt unter diese Partie und der Titelkandidat aus Grödig feierte einen guten Saisonstart.

Stimme zum Spiel

Andreas Fötschl, Trainer SV Grödig

„Der Gegner hat sehr defensiv gespielt und stand die meiste Zeit nur hinten drin, das hat es uns tatsächlich nicht einfach gemacht. Das Spiel an sich konnten wir aber kontrollieren. Der FC Pinzgau hat es dann zwar nochmal probiert, konnte dabei aber nicht wirklich zu Chancen kommen. Am Ende ein hochverdienter Sieg für uns.“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus