Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SV Grödig unterstreicht mit souveränem Heimauftakt seine Aufstiegsambitionen

In der Vorwoche konnte der SV Grödig seine Aufstiegsambitionen mit einem souveränen Auswärtssieg untermauern, in Saalfelden konnte man mit 3:1 gewinnen. Zum Heimauftakt in der Regionalliga West war nun der FC Hard SVzu Gast, der bei seinem Heimauftakt nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Im ersten Heimspiel der jungen Saison wollte der SV Grödig natürlich die volle Punktzahl einstecken und trat in dieser Partie auch dementsprechend auf.

 

Bereits ab den ersten Spielminuten versucht der SV Grödig hier die Ballbesitzstatistik in die Höhe zu schrauben. Dies gelingt den Gastgebern auch mehr als gut und so dauert es auch nicht lange, bis es hier die ersten Möglichkeiten auf den Führungstreffer gibt. Im gesamten Verlauf der ersten Hälfte machen die Gastgeber hier den stärkeren Eindruck und schaffen es auch, sich dabei unzählige Chancen zu erarbeiten. Dennoch sollte es fast bis zur Halbzeit dauern, bis dann auch der wichtige Führungstreffer gelingen sollte. In der mittlerweile 40. Spielminute ist es Roland Wallner, dem das 1:0 gelingt. Dabei erkennt der Torjäger, das Hard-Goalie Tobias Österle einige Meter aus seinem Tor heraus gekommen ist und Wallner nutzt dies optimal. Aus gut 20 Metern zieht er einfach ab und überlistet so Österle. Der mehr als verdiente Führungstreffer für das Heimteam. Mit diesem, für Hard durchaus schmeichelndem Ergebnis, schickt Schiedsrichter Christopher Spiss in die Halbzeitpause.

Hard zu ungefährlich

Direkt mit Beginn des zweiten Durchgangs, bietet sich den Zusehern hier weiterhin ein gewohntes Bild. Hard schafft es weiterhin nicht, dem Gegner gefährlich zu werden und so macht hier einzig der Gastgeber das Spiel. Im zweiten Durchgang nutzt Grödig seine Überlegenheit allerdings schneller. Nach einer schönen Vorarbeit von Roman Wallner ist es Mersudin Jukic, dem in der 55. Spielminute das 2:0 gelingt. Im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs schafft es Hard immer seltener für wichtige Entlastung der Abwehrreihe zu sorgen und so schafft es Grödig, den Gegner hier weiterhin zu dominieren. Dabei erspielen sich die Gastgeber auch Möglichkeit um Möglichkeit, bringen den Ball allerdings nicht im Tor unter. Und so dauert es bis zur Nachspielzeit dieser Partie, bis sich die heutige Leistung auch ansatzweise im Ergebnis wiederspiegelt. In der bereits 94. Minute ist es Mamby Koita, der hier den Schlusspunkt für diese Partie setzt. Der SV Grödig schafft es seinen Favoritenstatus in der Regionalliga West weiter zu festigen und geht am Ende mit einem souveränen und ungefährdeten 3:0 vom Platz.

Stimme zum Spiel

Andreas Fötschl, Trainer SV Grödig

„Nach dem Spiel muss man sagen, dass dies durchaus in einem Kantersieg hätte enden können. Der Gegner kam an sich nicht wirklich zu offensiven Aktionen, wir dagegen konnte uns Chance um Chance erspielen. Mit der Chancenauswertung bin ich dementsprechend nicht wirklich zufrieden. Im gesamten Spielverlauf waren wir die überlegene Mannschaft, der Sieg ist natürlich dementsprechend hochverdient.“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus