Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wals-Grünau muss nach ausgeglichener Partie die erste Saisonniederlage in Altach hinnehmen

Nachdem der SV Wals-Grünau als Aufsteiger durchaus furios in die Regionalliga West gestartet ist, ging es heute zum ersten Auswärtsspiel in der noch jungen Saison. Dabei trat die Aigner-Elf die Reise nach Vorarlberg an, empfangen wurde der Aufsteiger von den Altach Amateuren. Nach der knappen Heimniederlage in der der ersten Runde waren die heutigen Gastgeber entsprechend heiß auf den Heimdreier.

 

In der Regionalliga West wurde heute bereits die dritte Runde fortgesetzt. Nachdem Altach in der Vorwoche auswärts einen Sieg einfahren konnte, wollte man nun auch im Heimspiel den Dreier einfahren. Und dementsprechend startete die Heimelf auch in diese Partie. Bereits ab den ersten Minuten versuchten sie viel Druck auf den Gegner auszuüben. Und so gelang den Hausherren hier ein regelrechter Blitzstart in dieses Spiel. Nach erst acht gespielten Minuten gelang Volkan Akyildiz das wichtige 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gelang es den Altachern auch weiterhin gut, dem Gegner gefährlich zu werden. Doch die Drangphase der Hausherren sollte nur eine gute halbe Stunde dauern. Der Gast aus Wals-Grünau verstand es nun immer besser, in diese Partie reinzukommen und der Heimelf gefährlich zu werden. Dabei gelang es der Aigner-Elf nun auch besser, die eigenen Offensivaktionen zu Ende zu spielen. Lediglich zum Torerfolg sollte es für den Aufsteiger bislang nicht reichen. Doch dann hatte die Heimelf noch die Großchance auf einen weiteren Treffer. Nur wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff, gelang es der Offensive alleine auf Gästegoalie Matthew O`Connor zu laufen, vertändelte dabei aber die Chance auf das 2:0. Nach einer durchaus ausgeglichenen ersten Hälfte, in der die Gäste insbesondere ab Minute 30 aufs Gaspedal drückten, schickte Schiedsrichter Christopher Speiss beide Teams in die verdiente Halbzeitpause.

Flotter zweiter Durchgang

Mit Beginn der zweiten Hälfte waren es erneut die Gastgeber, die hier wieder Druck auf des Gegners Tor machten. Doch auch die Gäste verstanden es, ihre Leistung vom Ende der ersten Hälfte erneut abzurufen. So war es gerade für die Zuseher eine interessante und spannend Partie. Beiden Mannschaften gelang es, hier zu guten Möglichkeiten auf weitere Tore zu kommen. Dabei machten im Verlauf der zweiten Hälfte die Gäste den gefährlicheren Eindruck. Und so gelang dem SV Wals-Grünau auch der durchaus verdiente Ausgleich. Nach einer sehenswerten Kontersituation war es Matthias Pichler, der zum 1:1 abschließen konnte. Doch dann erwies Christian Schnöll seinem Team einen Bärendienst. Nach seiner Verwarnung im ersten Durchgang, schickte ihn der Unparteiische nach Foulspiel mit gelb-rot vom Platz. Dies ausgerechnet in der Drangphase der Gäste. Die Hausherren nutzten dies als Weckruf und fanden so erneut besser in die Partie. Der Heimelf war nun anzumerken, dass man den numerischen Vorteil nutzen und hier den Führungstreffer erzwingen wollte. Und dies gelang den Hausherren auch, allerdings erst kurz vor Ende dieser Partie. In der mittlerweile 88. Spielminute war es erneut Volkan Akyildiz, dem hier das 2:1 gelang. Und nur wenige Augenblicke, in der Nachspielzeit dieser Partie, gelang Akyildiz ein Dreierpack. Das 3:1 für die Altach Amateure in der 92. Spielminute. Nach einer ausgeglichenen Partie muss sich der SV Wals-Grünau somit bei der Auswärtspremiere geschlagen geben.

Stimme zum Spiel

Dietmar Berchtold, Trainer Altach Amateure

„Nach dem gesamten Spielverlauf muss man sagen, dass hier ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen wäre. Beide Mannschaften hatten im Spiel ihre Drangphasen. Natürlich hat uns dabei auch der Ausschluss für Wals-Grünau geholfen. Danach wollten wir den Sieg unbedingt und haben darauf gedrängt. Wir haben dann in der Offensive nochmal eine Schippe drauf gelegt und einfach versucht, diesen Sieg zu erzwingen.“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus