Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

St. Johann stellt erneut seine Torjägerqualität unter Beweis

In den ersten beiden Saisonspielen der Regionalliga West mauserte sich der Aufsteiger aus Alberschwende zum König der Punkteteilung, beide Partien konnte man mit einem Remis beenden. Erst in der dritten Runde musste man die erste Saisonniederlage einstecken. Heute ging die Reise des Aufsteigers in den Pongau, der TSV St. Johann lud zur vierten Runde der Saison ein. Der heutige Gastgeber musste in der letzten Woche, beim Torfestival in Kitzbühel, ein Unentschieden einstecken.

 

Der TSV St. Johann konnte in der bisherigen Saison bereits eindrucksvoll seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellen. So konnte man in Runde zwei z.B. mit einem furiosen 6:0 gegen den SV Wörgl gewinnen. Und dementsprechend starteten die Hausherren hier in diese Partie. Bereits in den ersten zehn Spielminuten war man dabei dem Führungstreffer nah. Doch u.a. Milan Sreco verpasste den frühen Führungstreffer denkbar knapp. Und pünktlich nach diesen Großchancen schienen die Pongauer den Anschluss an diese Partie zu verpassen. Der Gastgeber machte hier nun im weiteren Verlauf der ersten Hälfte den stärkeren Eindruck und konnte dabei auch die eigene Ballbesitzstatistik in die Höhe schrauben. Lediglich in der eigenen Offensive sollte dem Aufsteiger nicht viel gelingen. Wirklich aussichtsreiche Chancen konnte sich Alberschwende hier nicht erspielen, womit es auch mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

St. Johann bestätigt erneut seinen Torhunger

Die Gastgeber schienen die verdiente Halbzeitpause nochmals zu einer Neuordnung des eigenen Spiels genutzt zu haben und kamen nun wieder deutlich besser in die Partie. Und nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff sollte auch der wichtige Führungstreffer fallen. Nach einer sehenswerten Ballstafette der Pongauer lag der Ball plötzlich hinter der Torlinie, das 1:0 in der 51. Spielminute. Großer Pechvogel war dabei Julian Maldoner, der den Ball nach einer missglückten Abwehraktion in das eigene Tor ablenkte. Und nur zehn Minuten nach dem Führungstreffer der Gastgeber, stellte St. Johann erneut seinen Torhunger unter Beweis. In der 61. Minute war es Lukas Beran, der mit dem 2:0 seine Mitspieler zum Jubeln brachte. Die Pongauer verstanden es im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte schlussendlich besser, den Gegner zu dominieren und einen viel stärkeren Eindruck als noch im ersten Durchgang zu machen. Und so kam es, wie es kommen musste. Das 3:0 nach insgesamt 77 gespielten Minuten, Torschütze: Ralph Pertl. Und fast mit dem Schlusspfiff machten es die Hausherren dann richtig eindeutig. Bereits in der Nachspielzeit dieser Partie gelang fast mit dem Schlusspfiff das 4:0. Nach 94 gespielten Minuten zog Marco Grüll mit seinem Treffer den Schlussstrich unter diese Partie.

Stimme zum Spiel

Ernst Lottermoser, Trainer TSV St. Johann

“Wir sind an sich gut in die Partie gekommen. Dann muss man aber sagen, dass der Gast hier die bessere Mannschaft war. An sich die gesamte erste Halbzeit. Sie hatten dabei zwar keine großen Torchancen, hatten aber deutlich mehr Spielanteile. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns dann vorgenommen, wieder viel präsenter zu sein. Das ist uns auch gut gelungen und wir konnten gut umsetzen, was wir in der Pause besprochen hatten. Nach dem Führungstreffer war der Knoten dann endlich geplatzt und wir konnten einen verdienten Sieg feiern.“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus