Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Aufsteiger Wals-Grünau weiterhin furios unterwegs - FC Pinzgau hingegen weiterhin ohne Punkte

In der Regionalliga West wurde am Wochenende bereits die sechste Runde ausgespielt. Dabei galt es für den FC Pinzgau endlich die ersten Punkte der Saison zu sammeln. In dieser Runde trat man allerdings beim starken Aufsteiger aus Wals-Grünau an. Die Aigner-Elf hat es dabei zu Saisonbeginn geschafft, die Aufstiegseuphorie mit in die neue Saison zu nehmen und ist mehr als erfolgreich in die Regionalliga West gestartet.

 

Der SV Wals-Grünau konnte in der Vorwoche einen souveränen 3:0 Auswärtserfolg in Schwaz feiern, dementsprechend selbstbewusst konnte man nun auch in die Heimpartie gegen den Tabellenletzten aus Saalfelden gehen. Und genau so trat die Aigner-Elf hier ab den ersten Minuten auch auf. Bereits ab der ersten Minute schafften es die Hausherren, ordentlich Druck auf den FC Pinzgau auszuüben und sich bereits früh erste Torchancen zu erspielen. So schaffte man es auch bald eine klare optische Überlegenheit zu bieten und den Gegner zu beherrschen. Dennoch sollte es eine gute halbe Stunde dauern, bis dem Gastgeber hier der verdiente Führungstreffer gelang. Nach einem schönen Angriffslauf hatte dabei aber der Gegner die Füße im Spiel. In der 32. Minute das 1:0 für Wals-Grünau, nachdem Tamas Tandari eine Abwehraktion misslingt und der Ball im eigenen Tor landet. Dennoch dir bereits jetzt hochverdiente Führung für die Hausherren. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schafft es Wals-Grünau weiterhin, hier einen starken Eindruck zu machen und erspielt sich auch weiterhin gute Möglichkeiten auf den Führungsausbau. Nach einem weiteren schönen Angriffslauf ist es nur das Aluminium, dass das 2:0 durch Matthias Pichler verhindert. Der FC Pinzgau hingegen schafft es kaum mit eigenen Angriffen für Entlastung zu sorgen und so geht es mit einem schmeichelhaften 1:0 in die Halbzeitpause.

Wals-Grünau belohnt sich endlich selbst

Nach einer ersten Halbzeit, in der die Spielanteile hier deutlich verteilt waren, geht es mit entsprechendem Tempo auch in die zweite Hälfte. Der SV Wals-Grünau schafft es weiterhin, den Gegner gut zu kontrollieren und ihn so kaum zu Offensivaktionen kommen zu lassen. Nach einer gespielten Stunde müssen die Gäste dann auch noch einen verletzungsbedingten Wechsel vornehmen. Ermin Hasic muss frühzeitig vom Platz, ihn ersetzt für die letzte halbe Stunde Ziga Anzelj. Und nur wenige Minuten später kann sich der SV Wals-Grünau endlich für die bisher investierte Arbeit belohnen. Nach einer sehenswerten Ballstafette ist es Alexander Peter, der hier für das 2:0 sorgt. Dabei wurde er wunderschön von Patrick Scheibenhofer bedient. Für die Gäste aus Saalfelden geht hier in der Offensive weiterhin nicht viel, der Aufsteiger hat den Gegner weiterhin gut im Griff. Und nur gut zehn Minuten nach dem Führungsausbau gelingt den Gastgeber hier wohl die endgültige Entscheidung. In Minute 75 erzielt Matthias Pichler per Kopf das 3:0. Vorlagengeber war erneut der starke Patrick Scheifenhofer. In der Schlussphase dieser Partie schaffte es Wals-Grünau weiterhin, den stärkeren Eindruck zu machen und sich weiterhin Chancen auf einen weiteren Treffer zu erspielen. Den Schlusspunkt unter dieses Spiel setzte dann Florian Schindl in der 88. Spielminute, das 4:0 für die Hausherren. Mit diesem souveränen Heimsieg schafft es der Aufsteiger, sich auf dem dritten Platz der Regionalliga West festzusetzen. Der FC Pinzgau hingegen behält weiterhin punktelos die rote Laterne.

Stimme zum Spiel

Franz Aigner, Trainer SV Wals-Grünau

„Wir sind mit einer guten Einstellung in diese Partie gegangen. Gerade wenn es gegen den punktlosen Tabellenletzten geht, muss man konzentriert in die Partie gehen. Das ist meiner Mannschaft super gelungen. Wir haben direkt ab den ersten Minuten Druck gemacht und uns so auch einige gute Torchancen erarbeitet. Meiner Mannschaft muss ich dabei ein Pauschallob aussprechen, alles vorgenommene hat sie sehr gut umgesetzt. Der Sieg an sich ist, auch in dieser Höhe, hochverdient.“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus