Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

SV Wörgl nutzt die ersten verschlafenen Minuten Kufsteins gnadenlos aus

Zum Abschluss der 7. Runde in der Regionalliga West, das noch auszuspielende Nachholspiel zwischen Kitzbühel und dem FC Hard ausgeklammert, trafen der FC Kufstein und der SV Wörgl aufeinander. Beide Mannschaften konnten in der Vorwoche jeweils einen 4:1 Erfolg feiern, an diese gezeigte Leistung wollte man natürlich auch im direkten Aufeinandertreffen anknüpfen.

 

Nachdem auch in der Regionalliga West einige Partien abgesagt werden mussten, konnte in Kufstein der Ball glücklicherweise rollen und das Spiel somit stattfinden. Auch wenn sich in Kufstein der Herbst bereits kurz blicken ließ, war der Platz in einem bespielbaren Zustand. Schiedsrichter Stefan Gamper konnte diese Partie somit pünktlich anpfeifen. Die Gäste aus Wörgl starten dann auch direkt mit ordentlichem Tempo in diese Partie und so gelingt ihnen bereits nach wenigen Minuten der wichtige Führungstreffer. Nach einer Standardsituation steht Dejan Kostadinov goldrichtig und kann zum 1:0 in der 5 Minute einnetzen. Und den Gästen sollte hier dann tatsächlich auch noch die Vorentscheidung gelingen. In der 12. Spielminute ist es Andreas Neurauter, der nach einer sehenswerten Ballstafette über das Mittelfeld zum 2:0 abschließen kann. Die Heimelf zeigt zu diesem frühen Zeitpunkt besonders in der Defensive Schwächen auf und so kommt es, wie es wohl kommen musste. Der SV Wörgl nutzt diese Fehler gnadenlos aus und so kommen sie in der 18. Minute bereits zum 3:0. Hermann Achorner darf sich nach einem schönen Spielzug als Torschütze feiern lassen. Bereits in der ersten Halbzeit versucht die Kufsteiner Trainerbank zu reagieren und wechselt bereits zweimal. Bereits kurz vor dem Halbzeitpfiff kommt die Heimelf dann auch zur Großchance, kann diese aber leider nicht zum wichtigen Anschlusstreffer nutzen. Mit einem 3:0 für Wörgl geht es hier in die Halbzeitpause.

Gäste halten den Spielstand

Mit Beginn der zweiten Halbzeit hat Wörgl nun spürbar einen Gang runtergeschaltet, was den Gastgeber nun vermehrt freie Räume bietet. So kommen sie zeitweise auch nah an das Gehäuse der Gäste ran, können dabei aber keine wirklich gefährlichen Chancen kreieren. Doch auch Wörgl schafft es erneut, zu gefährlichen Strafraumszenen zu kommen und den Gegner so weiter unter Druck zu setzen. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte entwickelt sich hier nun ein durchaus flottes Spiel, aber Kufstein ist vor dem Tor einfach zu ungefährlich. Erst zur Hälfte des zweiten Durchgangs haben die Hausherren die Großchance auf den Anschlusstreffer, dieser wird aber nur denkbar knapp vom Aluminium verhindert. Das wäre die Möglichkeit für Kufsteins Stefan Hussl gewesen. Im weiteren Verlauf schafft insbesondere Kapitän Mathias Treichl es immer wieder gut, für Torgefahr zu sorgen. Doch alle Bemühungen scheitern schlussendlich. Nachdem der FC Kufstein hier die ersten 20 Minuten komplett verschlafen hat, tritt der SV Wörgl mit einem durchaus souveränen Auswärtserfolg die Heimreise an.

Stimme zum Spiel

Denis Husic, Trainer SV Wörgl

„Auch wenn es das Wetter beiden Mannschaften durchaus schwer gemacht hat, kamen wir gut in diese Partie rein. Betrachtet man den gesamten Spielverlauf, muss man schon sagen, dass dieser Sieg für uns nie gefährdet war. Wir haben es gut geschafft, Ball und Gegner zu beherrschen und der gute Start hat uns dabei natürlich auch geholfen. Wenn man bereits nach wenigen gespielten Minuten mit 2:0 führt, kann man solch eine Partie natürlich anders angehen. Der Sieg an sich ist auf jeden Fall hochverdient, großes Lob an meine Mannschaft.“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus