Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Hohenems stößt mit knappem Erfolg über Wacker Amateure in das Tabellenmittelfeld vor

Richtungsweisende Partie in der zehnten Runde der Regionalliga West. Der World-of-Jobs VfB Hohenems traf vor mehr als 400 Zuschauern auf den FC Wacker Innsbruck II und konnte sich mit einem 1:0 Erfolg vom Tabellenende endgültig lösen. Wacker war die aktivere Mannschaft, hatte wesentlich mehr Spielanteile, blieb aber meist offensiv harmlos. So genügt Hohenems ein Treffer um den Dreier zu holen, Wacker vergibt in der Nachspielzeit einen Sitzer zum möglichen 1:1.

 

Blitzstart von Hohenems

Nach sechs Spielminute kann man davon ausgehen eine trefferreiche Partie geboten zu bekommen. Jan Stefanon trifft zum 1:0 für Hohenems, die Heimelf versucht aber gar nicht einmal nachzusetzen. Man überlässt den Gästen die Initiative und setzt lediglich Nadelstiche. Diese sind aber wesentlich schmerzhafter als die Feldüberlegenheit der Gäste. Torchancen sind aber trotzdem Mangelware. In Hälfte zwei wird Wacker noch dominanter, bringt aber kaum wirklich gefährliche Angriffe in die Nähe des Kastens der Heimelf. Die beste Möglichkeit hat aber Hohenems zum 2:0, aber es bleibt spannend. Im Finish hat Hohenems Glück – Wacker vergibt einen Sitzer zum möglichen 1:1. Die Altach Amateure spielen am Sonntag um 15:30 Uhr gegen Dornbirn und bei einem Dreier von Altach würde sich die Tabelle in zwei große Blöcke Teilen. Ganz oben Grödig (4:3 in Kufstein), Anif (7:0 gegen Hard) und Altach. Schwaz würde dann als Tabellendritter fünf Punkte Rückstand auf Altach haben. Platz vier und vierzehn trennen lediglich fünf Punkte.

 

Rade Plakalovic, Trainer World-of-Jobs VfB Hohenems: „Ein extrem schwieriges Spiel für unser Team, ein sehr starker Gegner. Kämpferisch war es von unserer Elf eine sehr gute Vorstellung, wir haben die Gäste kommen lassen. Wacker hatte wesentlich mehr Ballbesitz, die konkreten Tormöglichkeiten waren aber ausgeglichen. Sicherlich etwas Glück hatten wir in der Nachspielzeit – Wacker hatte eine Großchance auf den Ausgleich.“

 

Thomas Grumser, Trainer FC Wacker Innsbruck II: „Unter dem Strich eine absolut unnötige Niederlage. Optisch waren wir sicher die überlegen Mannschaft, aber Hohenems war vor dem Tor des Gegners gefährlicher. Hohenems hätte auch zwischenzeitlich das 2:0 erzielen können, wir hätten aber in der Nachspielzeit auch noch das 1:1 machen können!“  

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus