Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Anif rückt Grödig mit Sieg gegen Wörgl näher

In der zwölften Runde der Regionalliga West konnte Kitzbühel dem SV Grödig einen Punkt abjagen. Für die Verfolger bietet sich nun die Chance den Rückstand auf den Leader zu verkleinern. Sonntag um 15:30 Uhr haben die Altach Amateure die Möglichkeit, mit einem Dreier im Derby gegen Alberschwende bis auf zwei Punkte heran zu kommen. USK Maximarkt Anif hat es bereits geschafft – am Samstag gab es ein 3:0 gegen den SV Wörgl. Das Ergebnis klingt klar, das Spiel war aber eng. Anif musste kritische Phasen überstehen, der dritte Treffer fiel erst in der Nachspielzeit.

 

Toller Start von Anif

Zunächst eine grandiose Vorstellung von Anif. In den ersten fünfundzwanzig Minuten gibt es vor knapp hundert Zuschauern keinen Zweifel welches Team sich die drei unkte krallen wird. Marinko Sorda trifft bereits in der vierten Minute, Marco Hödl neun Minuten später. Dann verliert aber Anif den Faden und gerät gegen Ende der ersten Halbzeit in Turbulenzen. Anif ist den Anschlusstreffer sehr nahe, Goalie Josef Stadlbauer bewahrt den Favoriten vor dem Anschlusstreffer. Viel Glück für Anif, 2:0 zur Pause. In Hälft zwei kann aber Anif das Spiel beruhigen, die Gäste aber immer wieder aus Standards gefährlich. Wörgl macht immer mehr auf, der Anschlusstreffer will aber nicht gelingen. In der nachspielzeit ein Bilderbuchkonter von Anif und Marco Hödl gelingt der zweite Treffer. Anif gewinnt, zu üppig, mit 3:0.

 

Thomas Hofer, Trainer USK Maximarkt Anif: „In diesem Spiel haben wir extrem stark begonnen und hatten sehr schnell eine 2:0 Führung erzielt. Dann eine kritische Phase in der Wörgl dem 1:2 sehr nahe war, weil wir plötzlich aufgehört haben Fußball zu spielen. In der zweiten Hälfte dann ein recht ausgeglichenes Spiel, aus einem Konter in der Nachspielzeit fiel dann das 3:0. Das Ergebnis ist aber sicherlich zu hoch ausgefallen, Wörgl hätte sich absolut ein Tor verdient!“  

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus