Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Spielerische Klasse von Wacker Innsbruck II gegen Wörgl fehl am Platze

Auftakt zur Regionalliga West mit einem Tiroler Derby das durchaus spannenden Fußball versprochen hat. Nicht ganz mitgespielt haben allerdings die Platzverhältnisse und die Gäste des SV Wörgl hatten die passende Taktik im Gepäck. Leichte Überlegenheit in spielerischer Hinsicht in Hälfte eins vom FC Wacker Innsbruck II, aber dann eine deutliche Überlegenheit puncto Chancen für Wörgl. Damit endet das erste Tiroler Derby 2018 mit einem doch etwas überraschenden 2:0 Erfolg von Wörgl in Innsbruck.

 

Yigit Baydar trifft für Wörgl

Zunächst ist die Partie das erwartete Duell einer sehr spielstarken Mannschaft von Wacker, die allerdings vor dem Tor des Gegners ziemlich selten auftauchen. Wörgl hat nicht große Probleme dicht zu machen und den Gästen kommt auch die holprige Spielunterlage zu gute. Wacker II versucht das Spiel zu machen, kann aber nichts zählbares produzieren. Eine weite Flanke der Gäste in der 35. Minute findet Yigit Baydar als Abnehmer und sein Schuss aus großer Entfernung findet über die Torinnenstange ins Netz. Wörgl geht, etwas glücklich, mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Wörgl mit Top-Chancen

Ganz klar ist Wörgl in Hälfte zwei jenes Team, dass dem zweiten Treffer wesentlich näher ist als Wacker dem Ausgleich. Peter Kostenzer und der eingewechselte Mehmut Durmus kommen zu absoluten Sitzern, können aber den zweiten Treffer für Wörgl nicht erzielen. Peter Kostenzer gelingt in der 80. Minute dann doch noch nach einem Freistoß das 2:0. Die beste Möglichkeit für Wacker gibt es in der letzten Spielminute – Wörgl rettet auf der Linie. Endstand 2:0 für Wörgl, die damit den Platz im Tabellenmittelfeld weiter festigen. Der FC Wacker Innsbruck II hat ja als einziges Team der Regionalliga West eine Lizenz für die neue 2. Liga beantragt. Nach neuesten Aussagen vom ÖFB Präsidenten ist es allerdings nicht mehr fix, dass nicht mehr als drei Mannschaften pro Regionalliga aufsteigen dürfen. Man möchte doch mit sechzehn Mannschaften in die neue 2. Liga starten. Welchen Platz in der Tabelle der RLW müsste dafür Wacker Innsbruck belegen? Fragen über Fragen – eine typische österreichische Reform eben.

Thomas Grumser, Trainer FC Wacker Innsbruck II: „Wir hatten zwar ein optisches Übergewicht, aber Wörgl hat wesentlich effektiver agiert und sich auch so die entsprechenden konkreten Möglichkeiten heraus gearbeitet. Wörgl ist sicherlich der verdiente Sieger und wir wissen woran wir noch arbeiten müssen!“

Denis Husic, sportlicher Leiter und Trainer SV Wörgl: „Die Mannschaft hat sich konsequent an unsere Taktik gehalten und wir haben im Mittelfeld zu gemacht und über Konter agiert. Das hat sich am schwer zu bespielenden Platz als absolut richtiger Ansatz erwiesen. Ein absolut verdienter Sieg, der auch höher hätte ausfallen können!“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus