Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Knapper Sieg für TSU St. Veit im Ligakracher gegen USC Flachau

Im Top-Duell des 7. Spieltages der 1. Klasse Süd empfing TSU St. Veit den USC Flachau. Es war das Spiel erster gegen zweiter, somit war schon vor Anpfiff viel Spannung in der Partie. Schon im Cup trafen die beiden Mannschaften in dieser Saison aufeinander und trennten sich damals mit einem 2:2 (3:1 i.E. für St. Veit). Dieses Mal brauchte man kein Elfmeterschießen und nach 90. Minuten konnte sich St. Veit über einen 3:1 Sieg freuen.

 

Ausgeglichene Partie mit Blitzstart

Von gegenseitigem Abtasten in der Anfangsphase war in diesem Spiel keine Spur, denn bereits nach drei Minuten gehen die Hausherren durch eine Standardsituation in Führung. Verteidiger Stefan Portenkirchner springt nach einer Eckball-Hereingabe am höchsten und köpft ein zum 1:0 für St. Veit. Danach verläuft die Partie jedoch wie erwartet sehr knapp. Die Mannschaften sind auf Augenhöhe und schenken sich gegenseitig nichts. Das Spiel ist geprägt von der Zweikampfhärte beider Teams, weshalb es auch zu sehr wenigen Torchancen in der ersten Halbzeit kommt. Nach 45. Minuten pfeift Schiedsrichter Robert Winter den ersten Durchgang ab und schickt die Spieler in die Kabinen.

St. Veit mit dem besseren Ende einer turbulenten zweiten Halbzeit

Nach der Pause geht es gleich weiter wie es aufgehört hat. Beide Mannschaften sind in etwa gleich stark und die Partie verläuft hauptsächlich im Mittelfeld. In Minute 53 können die Hausherren allerdings ihre Führung ausbauen, wenn auch etwas kurios. Alexander Pühringer tritt einen Freistoß von etwas weiter außerhalb des Strafraumes. Irgendwie geht der Ball durch alle Spieler hindurch und auch am irritierten Flachauer-Golie vorbei ins Tor zum 2:0. In weiterer Folge sehen die 250 Zuschauer in St. Veit ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mitte der zweiten Halbzeit müssen die Gäste Verletzungsbedingt zu zehnt weiter spielen, da schon alle drei Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Verteidiger Matthias Öbster verletzt sich nach einem Zweikampf im Gesicht und kann nicht mehr weitermachen. In der 78. Minute bekommt Flachau einen Freistoß aus einer gefährlichen Position. Michael Wanner tritt an und versenkt den Ball im Tor zum 2:1 Anschlusstreffer. Das Team von Coach Nedzad Selimovic drückt anschließend in Unterzahl auf den Ausgleich. In der letzten Aktion der Partie kommt dann aber doch alles anders. Schon wieder ist es eine Standardsituation die zu einem Tor führt. Flachau kann einen Eckball der St. Veiter klären, doch der Ball kommt postwendend zurück in den Strafraum, wo Tomislav Pirslin den Ball aufs Tor bringt. Der Schiedsrichter entscheidet anschließend auf Tor für St. Veit, doch die Flachauer reklamieren lautstark, dass der Ball nicht hinter der Linie gewesen sein soll. Sekunden später pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab und St. Veit kann sich im Top-Spiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten mit einem 3:1 durchsetzen und sich somit in der Tabelle absetzen.

Stimme zum Spiel:

Michael Steinacher, Trainer TSU St. Veit:

„Das Spiel war wie erwartet sehr eng und knapp. Ich finde es war aber trotzdem ein verdienter Sieg, einfach weil wir etwas mehr Chancen hatten als Flachau und das Spiel besser kontrollieren konnten. Ob der Ball am Ende hinter der Linie war oder nicht, habe ich leider auch nicht genau gesehen, aber ob es 2:1 oder 3:1 ausgeht spielt am Schluss auch keine Rolle mehr.“

 

von Jakob Stöllinger

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus