Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

1. Oberndorfer SK entscheidet nächsten Abstiegsschlager gegen USK St. Michael für sich

Am 19. Spieltag der 1. Landesliga empfing der 1. Oberndorfer SK den USK St. Michael. Für die Oberndorfer war es der zweite Abstiegsschlager innerhalb der letzten sieben Tage. Nach dem 4:2 Sieg in der vorherigen Woche holen sie auch in diesem Spiel die nächsten wichtigen drei Punkte und sind nun auf einem sehr guten Weg in Richtung Klassenerhalt.

 

Verdiente Halbzeitführung der Hausherren

Für Oberndorf galten praktisch die gleichen Vorzeichen wie in der letzten Woche, denn für beide Teams war es ein 6-Punkte-Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Genau so beginnt auch die Partie. Beiden Mannschaften ist es anzusehen, dass sie sehr fokussiert sind und auf einen Sieg spielen. In der Anfangsphase sind es allerdings die Gäste die etwas engagierter beginnen. St. Michael startet mit einer dreier Abwehrkette in die Partie, weshalb sie im Mittelfeld meist in Überzahl sind und so ihre Angriffe in den ersten Minuten besser aufbauen können. Die Hausherren stellen sich aber relativ bald auf das System ihres Gegners ein und kommen danach auch zu guten Möglichkeiten. Auch wenn Oberndorf die besseren Chancen durch Julian Gerhartinger und Fabian Kilga hat, wäre auch St. Michael in der Lage gewesen in Form von Marc Gfrerer die Führung zu erzielen. In der 38. Minute ist es aber dann soweit und die Oberndorfer treffen zur verdienten Führung. Nach einer Kopfballverlängerung von Daniel Hampel nimmt Gerhartinger den Ball gut ab und schließt mit dem Innenrisst platziert ins kurze Eck ab zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit kommt St. Michael-Stürmer Gfrerer noch einmal zur Großchance auf den Ausgleich, doch die Stange verhindert das Tor, weshalb es mit einem 1:0 in die Pause geht.

Später Treffer besiegelt die drei Punkte

Genau wie im ersten Durchgang sind es zunächst die Gäste, die etwas überlegener anfangen. Oberndorf steht in den ersten zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff sehr unter Druck, jedoch kommt St. Michael in der Offensive meist nicht weiter als bis zum gegnerischen Strafraum, weshalb sich keine wirklich klaren Chancen ergeben. Nach der starken Druckphase finden die Oberndorfer wieder zurück in die Partie, spielen aber fortlaufend fast nur noch auf Konter. Es entsteht ein ständiges Hin und Her, bei dem beide Mannschaften dem nächsten Treffer gleich nahe sind. Bei den Oberndorfern scheitert es an der Chancenverwertung, wohingegen bei St. Michael ein weiteres Mal die Stange den Ausgleich verhindert. Kurz vor Schluss machen die Hausherren dann schlussendlich den Sack zu. In der 85. Minute fahren sie einen weiteren Konter, bei dem Hampel praktisch die gesamte gegnerische Verteidigung stehen lässt und danach auf Gerhartinger weiterleitet, der eiskalt einschiebt und mit seinem Doppelpack die drei Punkte besiegelt.  Für Oberndorf heißt es ein ganz klein wenig Aufatmen im Abstiegskampf, vor allem weil man die letzten sechs Punkte gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt geholt hat.

Stimme zum Spiel

Peter Lissy, Trainer 1. Oberndorfer SK:

 „Es war eigentlich gleich wie letzte Woche gegen Pfarrwerfen, nämlich ein 6-Punkte-Spiel. An sich war es ein Match auf Augenhöhe, aber aufgrund der Chancen war es allgemein ein verdienter Sieg für uns. Wir haben das kämpferische angenommen und haben wieder die drei Punkte geholt, das ist natürlich sehr optimal.“

 

von Jakob Stöllinger

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus