Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

UFC Maria Alm holt gegen FC Puch einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf

In der 19. Runde der 1. Landesliga trafen Abstiegskandidat UFC Maria Alm und der letztjährige Salzburg Ligist FC Puch aufeinander. Als Tabellenletzter war Maria Alm zwar der klare Außenseiter gegen den Fünfplatzierten aus Puch, trotzdem konnten sie sich im Duell David gegen Goliath nach dem 1:1 Endstand einen sehr wichtigen Punkt im Abstiegskampf sichern.

Unglückliches Halbzeitergebnis für Maria Alm

Im Hinspiel war es eine mehr als klare Angelegenheit für die Pucher, denn mit dem 6:1 Kantersieg konnten sie ihren Gegner praktisch überrollen. Auch dieses Mal waren die Gäste der eindeutige Favorit gegen den Tabellenletzten, doch entgegen der Erwartungen startet Maria Alm sehr gut in die Partie. Vor allem in der Anfangsphase bauen die Hausherren sehr viel Druck auf und sind dem Führungstreffer sehr nahe. Nach 23 Minuten starten sie dann einen sehr schönen Spielzug über die rechte Seite. Der Ball kommt zu Johann Herzog, der vor dem Tor eiskalt bleibt und zum 1:0 einnetzt. Auch nach der Führung bleibt Maria Alm weiterhin am Drücker und lässt den Gegner kaum ins Spiel einsteigen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit kommt Puch zwar kaum zu einem gefährlichen Angriff, doch ein fataler Ballverlust der Maria Almer Abwehr wird prompt bestraft. Ein Verteidiger der Heimmannschaft spielt einen Fehlpass direkt in die Füße des Puchers Fatih Ordu, der danach alleine auf den Torwart läuft, diesen ausspielt und zum 1:1 Pausenstand einschiebt.

Turbulente Schlussphase ohne Torerfolg

Der Ausgleich war praktisch wie ein Weckruf für die Gäste, die nach der Halbzeit auch endlich anfangen Fußball zu spielen. Puch wird mit voranschreitender Zeit immer besser und besser, jedoch ohne eine wirklich hochkarätige Chance. Auch wenn Maria Alm versucht mit ihrem Gegner mitzuhalten, wollen sie das Ergebnis eher verteidigen und spielen mehr auf Konter. Mit Beginn der Schlussphase kommt es in der 78. Minute zu einer sehr strittigen Situation im Pucher Strafraum. Ein Maria Almer Angreifer lässt im Sechzehner einen Gegenspieler stehen und geht danach zu Boden, doch für Schiedsrichter Reinhard Marcinko war es zu wenig für einen Elfmeter, weshalb der Pfiff ausbleibt. Sekunden vor dem Ende geht es dann Schlag auf Schlag. In Minute 88 schießen die Pucher nach einem abgefälschten Schuss gefährlich auf das gegnerische Tor, doch die Stange verhindert die Führung. Im direkten Gegenzug steht Arnold Benedek im gegnerischen Strafraum alleine vor dem Torwart, doch er verfehlt nur knapp das Tor und somit den Sieg seiner Mannschaft. Nach dem Schlusspfiff ist es aber trotzdem ein gewonnener Punkt für die Maria Almer, während es für Puch mehr oder weniger zwei verlorene Punkte sind.

Stimme zum Spiel

Bruno Oberschneider, Sektionsleiter UFC Maria Alm:

„Wir haben in der ersten halben Stunde sehr guten Fußball gespielt und überhaupt keine Chancen zugelassen. Leider sind wir durch einen Leichtigkeitsfehler bestraft worden und Puch ist danach besser geworden. Sie waren in der zweiten Halbzeit spielerisch stärker, aber mit unseren Möglichkeiten war es ein verdienter und wichtiger Punkt für uns.“

 

von  Jakob Stölliner

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus