Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Aufsteigerduell endet mit einem 2:2-Remis!

Im Tamsweger Alpenstadion kam es zum Wiedersehen zweier Bekannter. Sowohl der hiesige SC Tamsweg als auch der SC Mühlbach/Pzg. schafften in der abgelaufenen Saison als Vizemeister bzw. Meister der 2. Landesliga Süd den Aufstieg in die 1. Landesliga. In dieser neuen Spielklasse wollte es für die Lungauer bis dato noch nicht so laufen: Ein mageres Pünktchen stand nach fünf absolvierten Partien auf dem Konto des SCT. Für die Oberpinzgauer lief es nicht viel besser, aber es lief besser: Zwei Siege standen drei Niederlagen gegenüber. Bezüglich dieser Begegnung hatten die Mühlbacher noch eine offene Rechnung zu begleichen. In der Meistersaison 2017/18 erhielt der SCM in Lungaus Bezirkshauptstadt eine Lehrstunde (0:3).

 

Hohe Bälle brachten Oberpinzgauer in die Bredouille

Von Abtasten keine Spur ging es im Tamsweger Alpenstadion gleich zur Sache. In Minute 10 gab es den ersten Aufreger: Nach einem klaren Elfmeterfoul an Mühlbachs Bachler blieb die Pfeife von Schiedsrichter Markus Reichholf stumm, Arnsteiner schnappte sich die Kugel und bediente Fabian Lemberger, der die halbhohe Vorlage volley im Tor der Lungauer versenkte - 0:1. Die Antwort der Hausherren ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Nach einem hohen Ball war plötzlich Hermann Maier auf und davon und ließ sich im Eins-gegen-Eins mit Gäste-Keeper Unterweger nicht lumpen - 1:1 (16.). "Ich weiß nicht was bei den hohen Bällen los war. Sonst verteidigen wir diese Situationen immer recht souverän. Aber heute brannte es teils lichterloh", erzählte Mühlbachs Sektionsleiter Andreas Hochwimmer. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit blieben die Tamsweger ihrer Spielweise treu und kamen zu einigen Torchancen. Weitere Torerfolge blieben vor der Halbzeitpause jedoch aus.

 

Mario Wallners erster Saisontreffer sicherte dem SCM einen Punkt

Auch im zweiten Durchgang hatten die Mühlbacher zwar mehr Spielanteile, doch die Antretter-Crew brachte die Oberpinzgauer mit weiten Bällen ständig in Bedrängnis. In der 66. Spielminute gab es für die Bezirkshauptstädter das zweite Mal an diesem Fußballnachmittag Grund zum Jubeln. Wieder hebelte ein hoher Ball die Gäste-Defensive aus, Bernhard Fötschl ließ im "Sechzehner" noch zwei Mühlbacher stehen und schob zum zwischenzeitlichen 2:1 ein. Fast postwendend bekam die Hanser-Truppe nach einem Tonner-Foul in der eigenen Box einen Elfmeter zugesprochen. Der eingewechselte Mario Wallner trat an und verwandelte - 2:2 (72.). "Endlich war er da, der erste Saisontreffer für Wallner. Er hat immer gut gespielt, aber vor dem Tor wollte es bis jetzt einfach nicht laufen", zeigte sich Hochwimmer happy. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel. Beide Mannschaften fanden zwar noch Halbchancen vor, für den "Lucky Punch" reichte es letztlich nicht mehr.

 

Andreas Hochwimmer (Sektionsleiter, SC Mühlbach/Pzg.)

"In Summe war es ein gerechtes Unentschieden. Letztes Jahr sind wir von Verletzungen verschont gebleiben, aktuell plagen uns diesbezüglich enorme Probleme. Ich hoffe, dass in den nächsten Wochen zwei, drei verletzte Spieler wieder zurückkommen." 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter