Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Landesliga Nord

USC Faistenau marschiert durch die 1. Klasse Nord

„Genial“, so beschreibt der Faistenauer Sektionsleiter Anton Leitner die abgelaufene Überraschungssaison 2016/2017 seines Vereines. Als überlegener Meister steigt der USC Faistenau in die 2. Landesliga Nord auf. Dabei war man in der Spielzeit 2015/2016 erst aus der 2. Klasse Nord B aufgestiegen, konnte aber sofort in der 1. Klasse Nord Fuß fassen und von Beginn an Top-Leistungen abliefern. „Mit uns hat keiner gerechnet. Deswegen freuen wir uns umso mehr über den größten Erfolg in unserer Vereinsgeschichte.“, so Leitner.

 

Eingespielte Mannschaft holt den Titel

2015/2016 konnte man „nur“ aufgrund der Tordifferenz als Tabellenzweiter hinter 2. Klasse Nord B Meister SV Kuchl 1b aufsteigen. Für die mittlerweile abgelaufene Saison hatten wahrscheinlich nur die wenigsten den USC Faistenau auf deren Zettel. Gegen alle Erwartungen startete die Mannschaft von Trainer Peter Resch mit einer weißen Weste und fünf Siegen in Folge in die Saison. An diesen guten Beginn konnte man laufend anknüpfen und somit stand man bereits sechs Runden vor Schluss als Meister der 1. Klasse Nord fest. Am letzten Spieltag haben die Faistenauer einen 24 Punkte (!) Vorsprung auf den Zweitplatzierten USV St. Georgen. Das Geheimnis dieses sensationellen Erfolges liegt für den Sektionsleiter auf der Hand: „Wir spielen seit vier Jahren konstant mit der gleichen Mannschaft. Wir sind hervorragend eingespielt und haben einen sehr guten Kader.“ Leistungsträger wie Mittelfeldspieler Christoph Kloiber, Sommerneuzugang und Top-Stürmer Mario Mrkonjic oder die beiden Verteidiger Thomas Schubert und Markus Schönleitner haben mit Sicherheit großen Anteil an der perfekten Saison des USC Faistenau.

Foto: Foto-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

Kader bleibt bestehen

In der kommenden Saison möchte sich der zweifache Aufsteiger auf keinen Fall entspannen, eher im Gegenteil. „Wir wollen die Titelkandidaten wie Heeres SV Wals oder USK Obertrum schon etwas ärgern.“, meint der Sektionsleiter. Als Saisonziel soll aber trotzdem das Tabellenmittelfeld abgesichert werden. Über einen weiteren Aufstieg denkt Leitner allerdings nicht nach: „Der Kader ist zwar auch für die Landesliga sehr gut, aber dafür müssten wir uns noch weiter verstärken, das ist jedoch nicht unser Ziel.“ Auch wenn sich, laut Leitner, der Faistenauer Kader in der Sommertransferzeit nicht verändern wird, war man an ein paar Spieler dran. Aufgrund von zu hohen Kosten wurden diese Verhandlungen allerdings abgebrochen.  Glücklicherweise sind auch keine Abgänge zu verzeichnen, auch wenn es genügend Anfragen für diverse junge Spieler gegeben hätte. Diese Woche begann die Resch-Truppe mit der Sommervorbereitung, bevor man am 15. Juli in der ersten Runde des Landescups gegen den USV Fuschl spielt. Man kann also gespannt sein auf die erste Saison der Faistenauer in der 2. Landesliga, vor allem weil der erste Spieltag direkt einen Kracher mit sich bringt. Am 05. August kommt es zum Duell zwischen 1. Landesliga Absteiger ASV Salzburg und dem Überraschungsteam USC Faistenau.

Geschrieben von Jakob Stöllinger

Foto: Foto-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus