containerdienst24.at

2. Landesliga Nord

Zweite derbe Niederlage hintereinander lässt die Austria 1b weiter schlingern

Am Sonntag kam es zum Duell Drittletzter SV Austria Salzburg 1b vs. Zweiter USC Faistenau in der 2. Landesliga Nord. Und so deutlich der Punkteabstand und damit der Tabellenplatz waren, so deutlich war das Ergebnis. Und das, obwohl die jungen Austrianer teilweise guten Fußball zeigten.

 

Rund 100 Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag dieses so wichtige Spiel der jungen 1b. In der Vorwoche gab es in Plainfeld eine empfindliche 2:7 Klatsche für das Team von Trainer Robert Riedl. Dementsprechend hatten sich die Gastgeber auf Wiedergutmachung eingestellt. Aber schon früh in der Partie gingen die Gäste durch Lämmerhofer in Führung (5.). Spielerisch waren die jungen Salzburger sicher nicht schlechter, hatten sogar mehr Spielanteile. Vor allem die Offensive um Memic, Stürzer und Mihajlovic hatten gute Einschussmöglichkeiten, aber allesamt brachten nichts. Der Tabellenzweite war deutlich abgebrühter. Mrkonjic in der 26. Spielminute stellte auf 0:2 mit sattem Schuss. Als in der 35. Spielminute Mihajlovic zum 1:2 verkürzte, kam Hoffnung auf in Maxglan. Als dann auf Seiten der Gäste Steiner und Kloiber kurz vor der Pause die gelbe Karte sahen (Kritik) hätte man meinen können, die Austria startet ein Comeback und der Gegner sei mehr als beeindruckt und verunsichert. Aber ein Eigentor durch Mihajlovic in der 42. Spielminute und ein weiterer Treffer durch Kloiber in der 44. Spielminute sorgten schon vor der Halbzeit für die Entscheidung.

Ungenutzte „Sitzer“ auf der einen Seite und eiskalte Gäste vorm Tor auf der anderen prägten die zweite Hälfte

Nach dem Pausentee das gleiche Bild. Clevere Gäste kontrollierten das Mittelfeld (Dolic, Ebner und Radauer). Austria hatte gute Spielzüge zu bieten, wirkte aber taktisch manchmal zu unausgereift und teilweise waren nur zwei/drei Pässe der Gäste notwendig um gefährlich durch das Mittelfeld zu agieren. Die Folge? Weitere Gegentore. In der 48. Spielminute war es Steiner, der auf 1:5 erhöhte. In der 63. Spielminute stellte Kloiber mit seinem dritten Treffer auf 1:6. Er steht nun bei 16 Saisontoren. Auffallend, wie fahrlässig die Austria mit ihren Chancen umging. Memic und Mihajlovic hätten gut und gerne die Austria wieder ins Spiel bringen können. Aber „hätten“ schießt halt keine Tore.

Lediglich der kurz vorher eingewechselte Milenkovic traf auf Seiten der Violetten und stellte in der 87. Spielminute den Endstand her zum 2:6.

Am kommenden Donnerstag (10.5.) empfängt die Maxglaner Reserve den USK Gneis. Der USC Faistenau reist zum UFC Siezenheim.

Christian Schaider SV Austria Salzburg: „ Wir haben leider auch in dieser Höhe verdient verloren, da wir unsere guten Chancen nicht clever genug genutzt haben und teilweise billige Gegentore erhielten. Wir werden uns nun zusammensetzen und besprechen, wie wir die restlichen Spiele angehen werden“.

 

Bericht: Maik Großhäuser

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus