containerdienst24.at

2. Landesliga Nord

Austria's 1b muss den bitteren Gang in die 1. Klasse Nord antreten

Trotz einer starken Leistung gegen den USK Obertrum hat es nicht gereicht! Der Unterbau von SV Austria Salzburg muss in die 1. Klasse Nord absteigen. Da auch der SV Seekirchen und der USK Gneis ihre Spiele gewannen, beginnen nun die Planungen für die neue Saison.Und wer das Engagement der Herren Schaider und Piskin kennt, weiß das es nur eine Zielrichtung geben kann. Wiederaufstieg! Bericht: Maik Großhäuser

Im letzten Saisonspiel und der noch vorhandenen Chance auf Rettung, verstärkten die Spieler Sandmayr, Schnitzer, Schwaighofer und Ergüden (die in der Ersten Mannschaft mittrainieren) den Maxglaner Unterbau.Die spielerische Überlegenheit war offensichtlich. Der Ball wurde gut in den eigenen Reihen gehalten und durch situatives Pressing im Mittelfeld wurden die Obertrumer schon im Spielaufbau empfindlich gestört. So gelang schon in der 10. Spielminute das frühe 1:0 durch Ergüden. Vorausgegangen war ein Seitendurchbruch mit anschließender Flanke. Auch in weiterer Folge waren die Gäste nicht in der Lage, Zugriff auf das schnelle Umkehrspiel der Gastgeber zu reagieren.Vorallem Lukic und Gastberger, die noch am letzten Wochenende gegen Seekirchen dem Spiel den Stempel aufdrückten, waren an diesem Tag nicht zu sehen. So ging es mit dem knappsten aller Ergebnisse in die Pause.

Tore, Lattenschüsse und Tränen prägten die zweite Hälfte

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Obwohl der Gast nun deutlich bemüht war, dass Spiel noch zu kippen. Chancen nun Hüben wie Drüben. Auf Seiten der Salzburger landete ein Weitschuß von Schnitzer auf die Stange, aber auch Obertrum hatte einen Lattenkopfball und zwei Großchancen zu bieten. In der 70. Minute dann jubelten die Obertrumer dank Orascanin. Nach Flanke in den Rückraum netzte er in der Box stehend ein. Sein 21. Saisontreffer! Ging da noch was? Die Austria aber ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und schlug zurück. Nach Foulspiel im Strafraum trifft erneut Ergüden zum 2:1. Und Schwaighofer erhöhte in der 86. Minute nach Steilpass in die Tiefe freihstehend vorm Gästegoalie Nemeth zum 3:1 Endstand. Trotz dieser guten Leistung wurde beim Schlusspfiff nicht gejubelt. Die Ergebnisse auf den anderen Plätzen sprachen sich zu schnell herum.

Sportlicher Leiter Piskin: "Bei den jungen Spielern von uns ist die Klasse da für den sofortigen Wiederaufstieg".

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus