Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

3:1 - Junge Austrianer feiern überlebenswichtigen Sieg gegen Gneis!

Drei Runde vor Beendigung der 2. Landesliga Nord-Saison kam es am heutigen Donnerstag zum wahren Showdown: Das Tabellenschlusslicht SV Austria Salzburg 1b (14.) bat auf heimischem Geläuf den USK Gneis (12.) zum Tänzchen. Beide Mannschaften befanden sich im Abstiegskampf, so lag es auf der Hand, dass in diesem Duell nur ein Sieg zählte. Bezüglich Selbstvertrauen konnten die Gneiser mit einer etwas breiteren Brust auftreten, zumal am letzten Spieltag die Seekirchner 1b mit 2:1 in die Knie gezwungen wurde. Für die Austria gab’s in der abgelaufenen Runde nichts zu jubeln: 0:6-Watschn beim HSV.

 

Austria 1b mit Blitzstart

Die 1b-Mannschaft des Salzburger Ligisten SV Austria Salzburg erwischte einen Sahnestart und konnte nach nur wenigen  Augenblicken in Führung gehen: Melvis Memic brachte seine Elf früh in Front - 1:0 (1.). In der weiteren Folge übernahmen die Gäste aus Gneis das Kommando. "Besser hätte die Partie für uns nicht beginnen können. Nach unserem Führungstreffer waren die Gneiser aber besser. Das muss man neidlos anerkennen", sprach Austria-Trainer Hasan Azat dem Gegner Lob und Anerkennung aus. Nach einigen gefährlichen Offensivaktionen, aus denen der USK Gneis vorerst kein Kapital schlagen konnte, durfte die Tripp-Elf in Minute 24 jubeln: Almir Mehmedovic drückte den Resetknopf - 1:1. Gneis bleib fortan am Drücker, verabsäumte es allerdings, ihre Überlegenheit in etwas Zählbares umzuwandeln.

 

Azat-Crew zog Gneis erst spät den Stecker

Auch im zweiten Spielabschnitt dauerte es lange, bis die jungen Austrianer wieder einen Fuß auf den Boden brachten. Gneis gehörte ganz klar die Anfangsphase der zweiten Hälfte, doch nach gut 65 Minuten meldeten sich die Hausherren zu Wort. "Wir wurden dann immer gefährlicher, sodass das Spielgeschehen letztendlich kippte", so Azat weiter. Die Gastgeber fanden immer wieder gute Einschussgelegenheiten vor. Bis zum zweiten Heim-Treffer, der zu dieser Phase des Spiels wahrlich in der Luft lag, mussten sich die rund 80 Besucher lange gedulden. Erst in den Schlussminuten gelang es Austrias zweitem Anzug, die Weichen auf Sieg zu stellen. Zunächst brachte Bojan Mihajlovic seine Truppe in Front (88.), wenig später setzte Stefan Milenkovic endgültig den Deckel drauf - 3:1 (90.).

 

Hasan Azat (Trainer, SV Austria Salzburg 1b)

"Vor allem in der Schlussphase hat man gemerkt, dass die Mannschaft den Sieg unbedingt wollte. Das ganze Trainerteam ist stolz, zumal es für uns ein enorm wichtiger Sieg war."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Salzburg
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter