Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Tamsweg feiert direkten Wiederaufstieg!

Im Relegationsspiel um den Aufstieg in die 1. Landesliga traf der SC Tamsweg (Vizemeister 2. Landesliga Süd) auf den USC Faistenau (Vizemeister 2. Landesliga Nord). Stellte sich nur die Frage, welche von diesen beiden Mannschaften eine tolle Saison mit dem Aufstieg krönen konnte...

 

Bissige Tamsweger kamen Führungstreffer sehr nahe

Rund 550 Zuseher sorgten auf der Sportanlage in Pfarrwerfen für eine wunderbare Stimmung. Unglücklicher hätte dieses Aufeinandertreffen für die Lungauer gar nicht beginnen können. Nach nur zwölf gespielten Minuten musste Tamsweg-Coach Mag. Herbert Antretter verletzungsbedingt wechseln: Für Erik Brugger kam Peter Macheiner ins Spiel. Diesen ersten Schockmoment konnte der SCT aber gut wegstecken und übernahm im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte die Kontrolle über Ball und Gegner. Sah eigentlich alles ganz gut aus für den Vizemeister der 2. Landesliga Süd. Einziges Manko war aber die Chancenauswertung. Tamsweg ließ viele Sitzer aus und konnte sich für eine ambitionierte erste Hälfte nicht belohnen. Die beste Möglichkeit gab's für Hermann Maier, der Faistenau-Schlussmann Meissnitzer mit einer Finte aus dem Spiel nahm, anschließend aber nur den Pfosten traf (30.).

 

Kein Sieger in der regulären Spielzeit

Auch im zweiten Durchgang blieb Tamsweg die bessere Mannschaft und konnte sich Vorteile erspielen. In Minute 60 wurde Maier im Faistenauer Strafraum aus den Augen gelassen, doch der Tamsweger Stürmer knallte den Ball aus kurzer Distanz über das Gehäuse. Nur wenige Minuten später flog der bereits verwarnte Bernhard Fötschl nach einem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz - Gelb-Rot (66.). In numerischer Überlegenheit konnte Faistenau nun Paroli bieten. In Minute 81 durften die Lungauer jubeln: Manuel Feuchter brachte seine Farben verdientermaßen in Front - 1:0. Doch die Antwort des USC Faistenau ließ nicht lange auf sich warten. Kurz vor dem Ende entschied Schiedsrichter Reuf Salihovic auf Elfmeter, den Patrick Radauer zum 1:1 verwandelte (88.). Die reguläre Spielzeit war wenig später vorbei und es musste eine Verlängerung inklusive Elfmeterschießen her.

 

Macheiner schoss Tamsweg eine Etage höher

In der Verlängerung konnte Faistenau aus der Tatsache, einen Mann mehr auf dem Feld zu haben, kein Kapital schlagen. Und so schnalzte mit dem alles entscheidenden Elfmeterschießen der Unterhaltungswert in die Höhe: Alle Akteure konnten ihren Strafstoß verwerten, lediglich Auer auf Seiten Faistenaus scheiterte. Und so ergab sich für Peter Macheiner die große Chance, die Tamsweger in die 1. Landesliga zu bringen. Macheiner lief an und verwandelte souverän. Tamsweg steigt auf, Faistenau bleibt in der 2. Landesliga Nord.

 

Ausgang des Relegationsduells hatte Auswirkungen auf andere Ligen

Dieses Spiel war nicht nur für Tamsweg und Faistenau von großer Bedeutung, sondern auch für andere Vereine aus den unteren Ligen. Aufgrund des Erfolges des SC Tamsweg jubelte im Süden St. Veit (steigt in die 2. Landesliga Süd auf) und Muhr (bleibt in der 1. Klasse Süd). Im Norden stieg somit der ASK_PSV in die Zweitklassigkeit ab und St. Georgen bleibt als Vizemeister in der 1. Klasse Nord.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Salzburg
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter