Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

FC Zell am See feiert endlich den ersten Heimsieg

FC Zell am See
SV Kuchl

In der Salzburger Liga empfing der Tabellenzwölfte FC Zell am See in der 8. Runde den Tabellenelften SV Kuchl. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte FC Zell am See mit 2:0 das bessere Ende für sich. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Reuf Salihovic, der an den Seiten von Adnan Sezer und Besim Balaj unterstützt wurde.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Andreas Plaickner trifft nach 20 Minuten

Die Zuseher bekommen ein echtes Torspektakel zu sehen, die Tickets sind also jeden Cent wert. direkt mit Beginn der Partie hat dann auch zunächst der SV Kuchl die ersten Großchancen. Obwohl hier eine ausgeglichene Partie zu sehen ist, haben sich die Teufel aus Kuchl zunächst ein leichtes Übergewicht erspielt. Doch auch die Gastgeber kommen nun immer zu gefährlicheren Szenen und beweisen dabei mehr Konsequenz vor dem Tor. Andreas Plaickner zeigt in der 20. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:0. Die Führung für den FC Zell am See. Den Hausherren gelingt es hier in einer ausgeglichenen Partie, die eigenen Chancen gnadenlos auszunutzen. Und so gelingt ihnen nur kurz vor der Halbzeitpause noch der Führungsausbau In Minute 43 drückt Andreas Plaickner den Ball über die Linie und stellt auf 2:0. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Reuf Salihovic beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Zell am See in Durchgang zwei mit Blitzstart

Mit Beginn der zweiten Hälfte bietet sich erneut das gewohnte Bild. Beide Mannschaften kommen durchaus zu guten Gelegenheit, doch die größere Torgefahr geht hier von den Gastgebern aus. In der 54. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Dejan Tosic kann zum 3:0 verwerten. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte ist diese Partie, insbesondere bei der Anzahl der Torchancen, weiterhin ausgeglichen. Dennoch gelingt Zell dann die wohl endgültige Entscheidung. Darauf hin setzt sich Martin Hartl durch und kann sich in Minute 76 als Torschütze zum 4:0 feiern lassen. In der 76. Minute kommt die gelbe Karte zum Einsatz - Lovrijan Piljanovic wird verwarnt. Die Teufel aus Kuchl geben sich hier allerdings noch lange nicht auf und kommen so durch starke Kontersituation immer wieder zu gefährlichen Szenen. Und tatsächlich gelingt es den Gästen dann auch noch, endlich eine der zahlreichen Chancen zu nutzen. Anschließend bewahrt Christian Kaindl in der 81. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 4:1. Martin Hartl, der sich in diesem Spiel bereits feiern lassen durfte, sieht nach 85 Minuten den gelben Karton. Kuchl fightet hier tatsächlich noch weiter und kommt so dann noch zum erneuten Anschluss, der das Spiel nochmals hätte spannend machen können. Leider fällt dieser nur bereits in der Nachspielzeit. Hannes Endletzberger versenkt nach 90 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 4:2. Nach dem Schlusspfiff bejubelt FC Zell am See drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen FC Bergheim. SV Kuchl hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SK Bischofshofen die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Stimme zum Spiel

Wolfang Reindl, Trainer FC Zell am See

"Das war wohl das Spiel der vergebenen Chancen. Gerade in der Anfangsphase konnte der Gegner seine Großchancen zu unserem Glück nicht nutzen. Uns geling dies dann besser und so konnten wir die wichtigen Tore machen. Im zweiten Durchgang war Kuchl dann durch Konter immer wieder gefährlich. Aber erneut konnten wir da unsere Chancen einfach besser nutzen und haben die Tore gemacht. Da hat auch unser Goalie einige Male super reagiert, sonst hätte das im zweiten Durchgang noch anders laufen können. Generell aber ein verdienter Sieg. Einfach, weil wir unsere Chancen besser genutzt haben"

FC Zell am See - SV Kuchl

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus