Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

USV Ebenau und USV Scheffau im Top-Spiel mit einem Unentschieden

Schon am Freitag kam es in der 2. Klasse Nord B zum Top-Duell der beiden Titelkandidaten USV Ebenau gegen USV Scheffau. Es war das Spiel des Tabellenführers gegen den Drittplatzierten. Beide Teams konnten ihre letzten beiden Matches gewinnen und wollten diese Serie natürlich fortsetzen. Schlussendlich gab es keinen Sieger in der Ebenau, da sich beide Mannschaften mit einem 2:2 Unentschieden trennen. Ebenau steigt durch den Punkt auf den vierten Platz ab, Scheffau bleibt weiterhin erster.

 

Ebenau findet das bessere Ende einer ausgeglichenen ersten Halbzeit

Beiden Mannschaften ist es bereits von der ersten Minute anzumerken, dass sie viel Respekt voreinander haben. Dieser konnte aber in eine spielerisch gute und chancenreiche erste Halbzeit umgewandelt werden. Die Ebenauer haben aber zunächst das Spiel in der Hand und können sich mehr Tormöglichkeiten erarbeiten. Stürmer Aleksandar Marjanovic scheitert Mitte des ersten Durchganges im eins gegen eins an Scheffau-Golie Marcus Kerschhaggl. Doch kurze Zeit später lässt Marjanovic die Ebenauer Fans jubeln. Er verwertet in der 34. Minute eine Flanke von Julian Wörndl per Kopf zum 1:0. Bis auf viele harte Zweikämpfe und ein paar gelbe Karten passiert nicht mehr viel im ersten Durchgang. Nach 45 Minuten geht es mit einem 1:0 Pausenstand in die Kabinen.

Viele Fouls zerstören die Partie

Kurz nach der Halbzeit kommt es zu einer sehr kritischen Situation. Als der Ball nach Reklamationen der Ebenauer schon im Seitenaus war, lässt Schiedsrichter Herbert Sigl das Spiel weiterlaufen und Scheffau kann eine Flanke von der Seite bringen. In der Mitte des Strafraums steht Stephan Kobleder goldrichtig und trifft zum 1:1 Ausgleich. Die Partie wird danach durch viele unnötige und harte Fouls immer schlechter. „Ich finde der Schiedsrichter hat das Spiel kaputt gemacht, er hatte es nicht unter Kontrolle.“, so Ebenau Coach Haris Huremagic. In der 77. Minute können die Hausherren allerdings erneut in Führung gehen. Der eingewechselte Michael Russinger verwertet eine Flanke vom erneuten Assistgeber Wörndl zum 2:1.  Dem Spielverlauf entsprechend, entsteht das vierte Tor des Spiels durch ein Foul. Abwehrchef Radivoje Radic bringt im Sechzehner seinen Gegenspieler zu Fall, daraufhin entscheidet der Unparteiische auf Strafstoß. Stephan Kobleder lässt sich die Chance auf den Doppelpack nicht nehmen und erzielt in der 81. Mintue den Ausgleich zum 2:2. Kurz vor Schluss muss Thomas Schosser wegen einer Unsportlichkeit das Spielfeld mit Gelb-Rot verlassen. Jedoch wird das Spiel dadurch nicht mehr wirklich beeinträchtigt, da Schiedsrichter Sigl die Partie nur Augenblicke danach abpfeift. Scheffau bleibt durch das Unentschieden weiterhin mit drei Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz vor dem USV Koppl, der Verfolger hat aber ein Spiel weniger.

Stimme zum Spiel

Ebenau Trainer Haris Huremagic:

„Es war mit Sicherheit das beste Spiel, das wir in dieser Saison gespielt haben. Natürlich hatten wir viel Respekt vor dem Gegner, aber wir haben unserer Pläne sehr gut umgesetzt. Trotzdem muss ich mich über den Schiedsrichter beschweren, er hat sehr oft gegen uns entschieden und das Spiel nicht im Griff gehabt. Trotzdem ein großes Lob an meine Mannschaft.“

 

von Jakob Stöllinger

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter