Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

SV Kuchl feiert souveränen Heimsieg gegen den SAK

SV Kuchl
SAK 1914

Am Samstag empfing der SV Kuchl vor eigenem Publikum den Tabellenvierzehnten SAK 1914. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Die Teufel aus Kuchl waren am letzten Wochenende nicht im Einsatz, das Heimspiel gegen Strobl musste auf den 18. November verschoben werden. Der SAK aus dem Salzburger Nonntal musste eine empfindliche Niederlage einstecken, im Auswärtsspiel in Eugendorf musste man sich mit 0:2 geschlagen geben. Gerade für die Nonntaler ist es nun besonders wichtig, endlich wieder voll zu punkten um sich im Abstiegskampf einen Vorteil zu erarbeiten. 


SV Kuchl geht früh in Front

Von Beginn an geht es zumeist nur in eine Richtung. Der SV Kuchl ist auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Dabei starten sie mit viel Tempo in diese Partie und üben so bereits früh ordentlich Druck auf den Gegner aus. Michael Pletschacher bewahrt in der 8. Minute kühlen Kopf und kann zum 1:0 einschieben. Damit gelingt den Teufeln hier ein regelrechter Blitzstart in diese Partie und die frühe Führung. In den ersten Minuten kommt der SV Kuchl weiterhin gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Benjamin Maxwald zieht in Minute 12 ab und stellt mit dem Treffer zum 2:0 sein Können unter Beweis. Die Gäste aus dem Nonntal finden in dieser Phase kaum in die Partie und werden in den ersten Minuten vom Gegner überrollt. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gelingt es den Gastgebern dann auch, hier bereits früh eine Vorentscheidung zu erzwingen. In Minute 31 setzt sich Hannes Endletzberger im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 3:0. In weiterer Folge zieht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Kuchl erneut mit Blitzstart

Auch mit Beginn des zweiten Durchgangs bietet sich den Zuschauern hier das gewohnte Bild. Die Hausherren starten erneut flott in die Partie und erzeugen so früh Druck auf den Gegner. Nach 52 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Benjamin Maxwald trifft zum 4:0. In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. Nach 55 Minuten wird Christopher Bachleitner mittels gelber Karte verwarnt. Der Schütze des 4:0, Hannes Endletzberger, erhält vom Schiedsrichter auch die gelbe Karte. In der 75. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Daniel Buhacek kann zum 4:1 verwerten. Darauf hin kommt in der 86. Minute die gelbe Karte zum Einsatz - Bastian Angerer wird verwarnt. In der 86. Minute sorgt der Spielleiter wieder für Farbe im Spiel - Gelb für Florian Kuglitsch. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht SV Kuchl als Sieger vom grünen Rasen, besiegt den SAK 1914 mit 4:1. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen UFC SV Hallwang beweisen, SAK 1914 trifft auf den FC Bergheim und hofft auf einen Sieg.

Stimme zum Spiel

Gerhard Perlak, Trainer SV Kuchl

"Besonders in der Anfangsphase konnten wir den Gegner super unter Druck setzen und sind richtig drüber gefahren. Die ersten 15 Minuten haben wir extrem gut begonnen und so konnten wir dann auch früh unsere Tore machen. Danach haben wir gefühlt etwas Pause gemacht, diese Phase hat allerdings nur 10-15 Minuten gedauert. Danach konnten wir nochmals ordentlich Druck machen und dabei auch ein weiteres Tor machen. Mit Beginn des zweiten Durchgangs kamen wir dann gleich nochmal zu 2-3 guten Möglichkeiten. Nach dem 4:0 war die Partie dann natürlich endgültig entschieden, dem Gegner ist dann auch nur mehr der Anschlusstreffer gelungen."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter