Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga West

SC Schwaz holt junge Kicker mit viel Potential!

Der SC Schwaz bietet in der kommenden Saison der Regionalliga West vielversprechenden Jungkickern die Chance sich in der dritten Liga zu etablieren. Es gibt aber auch den Abgang einiger Stammspieler zu verkraften. Trainer Stefan Höller würde sich einen Tabellenplatz wie in der vergangenen Saison wünschen. Zunächst einmal ist aber die Vorfreude groß – Mitte Juli 2017 kommt Grün-Weiß nach Schwaz. Im ÖFB Uniqa-Cup-Kracher der 1. Runde fordert Schwaz den SK Rapid – mit einem Fußballfest – inklusive Volksfest – ist zu rechnen.

 

Rapid kommt!

Stefan Höller. Trainer SC Schwaz: „Das Spiel gegen Rapid Wien in der 1. Runde des ÖFB Uniqa-Cup ist natürlich ein ganz toller Auftakt in die neue Saison. Wir hoffen auf ein volles Stadion und größtmögliche Unterstützung gegen den Traditionsklub. Rein sportlich sind natürlich die Rollen ganz klar verteilt – aber im Fußball ist – zwar selten aber doch – alles möglich. Wir werden den Gästen sicherlich nichts schenken und wollen ein gutes Spiel abliefern!“

Massive Bewegungen auf der Spielerbank

Stefan Höller: „Einige Spieler werden unser Team verlassen, wir haben aber auch viele junge Spieler mit großem Potential nach Schwaz geholt und hoffen, dass sich diese in unser Team eingliedern und es noch schlagkräftiger machen. Starke Kicker werden nicht mehr für uns spielen – Martin Troppmair wechselt nach Kundl, Baris Harmanci nach Wörgl. Stefan Milenkovic, Patrick Kapferer, Michael Opuhac, Michael Augustin und Manuel Göbbel werden ebenfalls in der kommenden Saison nicht mehr für Schwaz spielen. Sebastian Huber wird der neue Co-Trainer. Es gibt aber auch junge Spieler mit viel Potential die nach Schwaz wechseln. Mario Sporer kommt aus Fügen, Lukas Lamp aus der AKA Tirol. Aus Völs kommt Andreas Probst zu uns, Mathias Hansler kommt vom SV Lochau. In der Offensive soll uns Thomas Grubauer aus Vomp verstärken, ebenso Yildirim Ertugrul – er wechselt aus Kematen zu uns. Mit David Oberortner kommt ein weiterer Kicker der Tirol Liga zu uns und Sandro Abfalterer aus Oberperfuss soll eine Option im Tor werden. In Summe also ein ganz klares Statement für junge Spieler und gegen die Verpflichtung von etablierten Kicker die entsprechend das Budget belasten.“

Jedes Spiel gewinnen

Stefan Höller: „Die Westliga wird immer stärker und es wird immer schwieriger ganz oben mitzuspielen. Wir würden uns einen Tabellenplatz wie in der vergangenen Saison wünschen – man kann aber nur von Spiel zu Spiel schauen. Wir wollen aber sicherlich jedes Spiel gewinnen – natürlich auch den Cupschlager gegen Rapid!“



Kommentare powered by Disqus