containerdienst24.at

Salzburger Liga

SV Kuchl möchte die Auswärtsbilanz verbessern - Hallenauftritte stärken die Brust für das Frühjahr

In die Winterpause verabschiedeten sich die Teufel vom SV Kuchl mit einem 0:2 in Hallwang und landeten damit auf dem 10. Tabellenplatz, womit die Verantwortlich aber auch nicht gänzlich unzufrieden sind. „Wir hatten im Sommer doch einen brutalen Umbruch und haben den Kader generell verjüngt, dementsprechend waren wir auf eine durchaus schwierige Saison vorbereitet“, resümiert der Sportliche Leiter Christian Seidl.

 

Geschäftige Transferphase

„Generell ist die Salzburger Liga in dieser Saison einfach saustark“, so Seidl. Die Teufel haben die Herausforderung aber mit Bravour angenommen und der junge Kader ist zeitweise über sich hinaus gewachsen. „Unsere Auswärtsbilanz war nicht die beste, daran wollen wir im Frühjahr auf jeden Fall arbeiten. Gerade in den Heimspielen haben wir teils starke Leistungen gezeigt“, fasst Seidl den Herbst zusammen. „Was in dem Kader steckt hat man auch jetzt im Winter wieder beim Stier gesehen. Gegen den Turniersieger Anif erst im Siebenmeterschießen zu verlieren war stark von den Jungs“, so der Sportliche Leiter zum traditionellen Salzburger Stier. „Und dann im Futsal Landesmeister zu werden gibt natürlich auch nochmal Auftrieb für das kommende Frühjahr“, ergänzt Christian Seidl. Aktuell befinden sich die Teufel bereits voll in der Vorbereitung auf die Frühjahrssaison. Zunächst wurde mit Kräftigungsübungen gestartet und man trifft viermal in der Woche zum Training zusammen. Zusätzlich zum Krafttraining hat man noch die Möglichkeit, die Kunstrasenplätze in Bad Vigaun und Scheffau zu nutzen, womit eine optimale Vorbereitung gewährleistet ist. Auch in der aktuellen Übertrittszeit hat sich in Kuchl einiges getan. Neu im Kader der Teufel sind nun Michael Patutschnig vom SK Bischofshofen, Moritz Waldmann (TSV Neumarkt) und Maximilian Kendler aus St. Koloman. Verlassen haben den SV Kuchl hingegen Thomas Seiwald und Alexander Hofer (beide USV Scheffau) und Elvin Pargan, der sich zukünftig in der zweiten slowenischen Liga probieren möchte. Außerdem verlässt bzw. pausiert Fabio Ingolitsch, dieser wird zukünftig als Co-Trainer beim FC Liefering arbeiten. Außerdem wird Benjamin Maxwald seine Fußballschuhe nicht mehr in Kuchl schnüren, er ist zum ASKÖ Ohlsdorf gewechselt. Für die Verantwortlichen in Kuchl war dies also eine durchaus intensive Transferphase in diesem Winter. Christian Seidl sieht seinen Kader für die anstehende Frühjahrssaison aber bestens aufgestellt: „Gerade am Wochenende hatten wir erst ein starkes Testspiel gegen den SC Pfarrwerfen, das wir mit 8:0 für uns entscheiden konnten“. Der endgültige Startschuss zur Salzburger Liga fällt dann am 24. März, dann treffen die Teufel im Heimspiel auf den Dritten aus Eugendorf.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus