Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SAK 1914 startet mit Heimsieg gegen einen starken SV Kuchl in die Saison

SAK 1914
SV Kuchl

Am Freitag traf in der 1. Runde der Salzburger Liga der SAK 1914 vor heimischem Publikum auf den SV Kuchl. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Für die Nonntaler war dies nach dem Abstieg direkt der erste schwere Prüfstein in der Salzburger Liga, waren doch immerhin die starken Teufel aus Kuchl direkt zum Auftakt zu Gast. Die Zuschauer durften sich also auf eine spannende Partie freuen.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amteursport - jetzt bestellen!


Manuel Seidl trifft nach 18 Minuten

Direkt mit Beginn der Partie schienen die Gäste zeigen zu wollen, mit welch guten Leistungen sie in der letzten Saison aufhorchen ließen und knüpften daran auch mit Anpfiff nahtlos an. Der SV Kuchl trat hier dominant auf und konnte sich so auch erste gute Möglichkeiten erspielen. Und genau für diesen Einsatz sollten sich die Teufel auch schon bald belohnen. In der 18. Minute versenkt Manuel Seidl das runde Leder im Eckigen. Nach einem Eckball gelang der Ball zu Seidl, der am Eck des Sechzehners lauerte und den Ball mit einem satten Schuß im Tor unterbrachte. Die verdiente Führung für Kuchl. Im Anschluss daran holt der Schiedsrichter die Karte aus der Tasche: Gelb für Daniel Buhacek in der 31. Minute. Die Nonntaler schienen den Gegentreffer allerdings als Weckruf zu nutzen und fanden nun immer besser in diese Partie. Und nur wenige Minuten später sollte auch der Ausgleich mit einem sehenswerten Treffer fallen. Daniel Buhacek war es, der sich einen Pass selbst mit dem Kopf vorlegte und das Spielgerät direkt volley nahm. Sehenswert fällt hier in der 32. Spielminute der Ausgleich. Mit diesem Unentschieden sollte es auch in die Halbzeitpause gehen. In weiterer Folge zieht Schiedsrichter Florian Jäger einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

SAK gelingt der Siegtreffer

Nach einer ersten Hälfte, in der die Teufel aus Kuchl den durchaus stärkeren Eindruck machten, kamen nun die Gastgeber immer besser in die Partie. Nach 50 Minuten kassiert Florian Kuglitsch den gelben Karton. Die Hausherren schaffen es im Vergleich zum ersten Durchgang nun immer besser, in diese Partie zu finden. So bietet sich den Zusehern hier mittlerweile eine ausgeglichene Partie, in der es zeitweise hin und her geht. Beide Mannschaften schaffen es dabei, sich gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer zu erspielen. Doch dann fällt, Mitte der zweiten Hälfte, doch noch der entscheidende Treffer an diesem Abend. Nach einem scharf geschossenen Freistoß landet der Ball in einem großen Strafraumgetümmel. Am Ende landet der Ball im Tor von Kuchl-Goalie Tommy Plainer, als Torschütze wird allerdings der eigene Mann gewertet. Eigentor durch Maximilian Seiwald, der den Freistoß unglücklich ins eigene Tor abfälscht. Das 2:1 für den SAK in der mittlerweile70. Spielminute In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. In der 77. Minute zückt der Schiedsrichter den Karton und zeigt Danijel Vucanovic Gelb. In der 83. Minute bekommt Marco Trinker ebenfalls die gelbe Karte vor die Nase gehalten. Der SAK schafft es am Ende, gegen einen stark auftretenden SV Kuchl, den Heimsieg einzufahren. Nach dem Schlusspfiff bejubelt SAK 1914 drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen FC Bergheim. SV Kuchl hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen UFC SV Hallwang die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Stimme zum Spiel

Robert Gierzinger, Trainer SAK 1914

"Gerade im ersten Durchgang war der Gegner stärker und aggressive in den Zweikämpfen. Da waren sie stark und haben uns das Leben wirklich schwer gemacht. Der Treffer war für uns dann ein Weckruf, danach konnten wir besser in diese Partie finden. Im Verlauf der zweiten Hälfte konnten wir uns dann eine leichte Überlegenheit erspielen und so auch verdient gewinnen."

SAK 1914 - SV Kuchl

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter