Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Hallwangs Miller als Sargnagel Zells

Wenn der UFC SV Hallwang (15.) auf den FC Zell am See (9.) trifft, ist ein Heimsieg eigentlich garantiert. In den letzten drei Duellen dieser beiden Mannschaften gab es jeweils Heimsiege. Ein solcher Heimsieg würde den Flachgauern natürlich mehr als guttun, zumal sie derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz positioniert sind. Doch auch die Bergstädter würden den "Dreier" gerne nehmen. Zwar sind die Zeller aktuell nur drei Punkte vom vierten Platz entfernt, doch eine weitere Niederlage könnte die Reindl-Crew mehr und mehr in Richtung Tabellenkeller drücken.

 

Ereignislose erste Halbzeit

Rund 110 Zuschauer sahen von Beginn weg eine engagierte Hallwanger Elf, die gleich versuchte, den Zellern die berühmt-berüchtigte "Schneid" abzukaufen. In der 11. Spielminute hatten die Hausherren mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Position die erste Gelegenheit den Spielstand zu verändern, doch diese Möglichkeit verpuffte. In der weiteren Folge hatte Hallwang mehr Vorteile, doch erwähnenswerte Offensivaktionen blieben aus. 

Millers Doppelpack brachte Vorentscheidung

Auch nach Wiederbeginn wirkte das Spiel der Hallwanger etwas durchdachter und gefälliger als jenes der Pinzgauer. In der 51. Spielminute fiel der nicht unverdiente Führungstreffer für die Heimelf: Nach einem Eckball stand Sebastian Dietmann goldrichtig und brachte seine Farben mit 1:0 in Front. Die Zeller waren nun in der Pflicht, etwas mehr in dieses Spiel zu investieren. Die Antwort auf den Rückschlag hatte die Reindl-Elf in Minute 61 parat. Abwehrmann Christoph Bernsteiner zimmerte das Spielgerät nach einer Standardsituation in die Maschen - 1:1. Ein Doppelschlag von Hallwangs besten Torschützen Thomas Miller brachte letztendlich die Vorentscheidung: In der 72. Spielminute ließ Miller Zell-Keeper Colic keine Abwehrchance - 2:1. Millers zweiter Streich folgte lediglich drei Minuten später und setzte mit dem zwischenzeitlichen 3:1 den Deckel auf. Die Pinzgauer waren nach den schnellen zwei Gegentoren sichtlich geschockt, setzten am Ende alles auf eine Karte, konnten sich allerdings nicht mehr belohnen.

 

Jürgen Aschauer (Trainer, UFC Hallwang)

"In der derzeitigen Situation, in der wir uns befinden, tut so ein Sieg natürlich gut. Diesen Sieg haben wir uns auch redlich verdient, da wir über weite Strecken die bessere Mannschaft waren."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus