Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

7:1 - Bergstädter bomben Bergheim aus dem "Alois-Latini-Stadion"!

Nach einer starken Performance und dem daraus resultierenden 2:0-Erfolg in Strobl stand für den FC Zell am See (8.) nun das Heimspiel gegen den FC Bergheim (16.) auf der Speisekarte. Die Reindl-Mannen wollten den Schwung aus der Nachtragspartie mitnehmen und gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht wieder voll anschreiben. Für die Bergheimer war die Aufgabe im Pinzgau alles andere als leicht. Nach zwei hohen Niederlagen (0:4 gegen Straßwachen, 1:5 bei der Salzburger Austria) strotzte die Strasser-Crew nicht gerade vor Selbstvertrauen.

 

Zeller stellten früh Weichen auf Sieg

Der FC Zell am See legte los, als wäre er von der Tarantel gestochen worden. Bereits in der 4. Spielminute durften die Pinzgauer die Führung bejubeln: Kapitän Martin Hartl zirkelte einen Freistoß aus rund 18 Metern in die Maschen - 1:0. Danach wurde die Partie lediglich fünf Minuten älter, ehe Simon Viertler seinen Mannen wieder Grund zum Jubeln gab - 2:0 (9.). Diese mehr als positive Anfangsphase hatte für die Bergstädter allerdings auch einen negativen Touch: Philipp Landauer musste verletzt raus und im Krankenhaus sicherheitshalber durchgecheckt werden (14.). Das Tabellenschlusslicht konnte sich im Verlauf der ersten Halbzeit etwas fangen und kam in Minute 26 durch Stefan Neubauer wieder heran - 2:1. Kurz vor dem Pausentee stellte Zells Philipp Zehentmayr den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her - 3:1 (41.).

 

Drei Tore in nur sieben Minuten

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Hausherren die tonangebende und somit klar bessere Mannschaft. Bis sich im Zeller "Alois-Latini-Stadion" wieder etwas rührte, mussten sich die rund 120 Zuseher gedulden. In der 69. Minute baute Markus Reindl die Führung der Zeller auf 4:1 aus. In der Schlussphase dieser einseitigen Salzburger Liga-Partie ließen drei Tore binnen sieben Minuten die Gäste aus Bergheim in ein noch schlimmeres Debakel schlittern: Zunächst stellte Dejan Tosic auf 5:1 (82.), Philipp Zehentmayr legte nur 60 Sekunden später nach (83.) und zu guter Letzt durfte Simon Viertler seine herausragende Leistung mit seinem zweiten Treffer an diesem Fußballnachmittag krönen - 7:1 (89.).

 

Wolfgang Reindl (Trainer, FC Zell am See)

"Ein hochverdienter Sieg. Wir waren über die gesamte Spieldauer das bessere Team und ließen nicht viel anbrennen. Gott sei Dank gab es bei unserem Landi sofort Entwarnung."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Salzburg
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter