containerdienst24.at

Spielberichte

Nach Mayer-Festspiele: Muss Bischofshofen doch noch Zittern?

Die Begegnung zwischen dem aktuellen Tabellenführer SK Bischofshofen (1.) und dem SV Austria Salzburg (7.) stand ganz im Zeichen der Wiedergutmachung. Die Heissl-Elf rutschte am vergangenen Spieltag in Bergheim (1:1) aus, bei den Violetten war die Leistung im TV-Duell mit Zell (0:4) laut Austria-Trainer Schaider "zum schämen". Im Hinspiel durften die Städter jubeln: Patrick Mayer sorgte mit seinem Goldtor für einen knappen 1:0-Erfolg seiner Mannschaft.

 

Leader schwächte sich selbst

Der SK Bischofshofen war gleich von Beginn an darauf bedacht, vor rund 700 fußballbegeisterten Menschen, das Zepter in die Hand zu nehmen. Das gelang auch und wir schrieben schließlich die 9. Spielminute, ehe die Heissl-Elf über den Führungstreffer jubeln durfte: Leonardo Barnjak verwertete eine Hereingabe von der Seite gekonnt zum 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieben die richtig knusprigen Torchancen aus, zumindest ergaben sich auf beiden Seiten Halbchancen. Nach rund einer gespielten halben Stunde schwächte sich der Tabellenführer selbst: Lukasz Pielorz brannten die Sicherungen durch und ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen. Schiedsrichter Özgün Ostaoglu griff sofort durch und warf den Bischofshofner vom Platz - Rote Karte (35.). Doch Bischofshofen zeigte sich von diesem unnötigen Platzverweis unbeirrt und fand vor dem Pausentratsch noch zwei gute Gelegenheiten vor, um den Vorsprung auszubauen. Erst konnte Austria-Keeper Stefan Ebner einen wuchtigen Kopfball gerade noch über die Latte lenken (38.), wenig später musste die Defensive der Städter das sichergeglaubte 0:2 im letzten Moment von der Linie kratzen (41.).

 

Nicholas Mayer drehte das Spiel quasi im Alleingang

Auch im zweiten Spielabschnitt brauchte die Salzburger Austria einige Zeit, um aus der numerischen Überlegenheit endlich Kapital schlagen zu können. In der 55. Spielminute war es dann soweit: Nicholas Mayer stellte mit tatkräftiger Unterstützung des Heim-Keepers Fritz Kühleitner auf 1:1. Rund zehn Minuten später war der Arbeitstag des nächsten Bischofshofen-Akteur verfrüht beendet: Milos Jovanovic wurde nach Schiedsrichterkritik mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen (66.). Just in der nachfolgenden Aktion konnten die Städter erstmals an diesem Fußballnachmittag in Führung gehen: Wieder war es Nicholas Mayer, der nach einer Standardsituation den Ball per Kopf in die Maschen drückte - 1:2 (67.). Spätestens der zweite Ausschluss der Heimelf war für die Städter so etwas wie der Dosenöffner. Mit zwei Spielern mehr auf dem Feld hatten die Gäste nun klare Vorteile. In der Nachspielzeit machte der Traditionsklub aus Salzburg schließlich den Deckel drauf: Nicholas Mayer krönte seine herausragende Leistung mit dem lupenreinen Hattrick - 1:3 (92.).

 

Christian Schaider (Trainer, SV Austria Salzburg)

"Ein sehr wichtiger Sieg für uns. Zu Beginn der Partie hat man gesehen, dass wir nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Aber die Mannschaft hat auch nach dem Rückstand nicht aufgegeben und die Tugenden gezeigt, die man braucht, um Spiele zu gewinnen."

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus