Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Aus 0:1 mach 3:1 - Adnet erwischt optimalen Saisonstart!

Der Liganeuling SK Adnet empfing im heutigen Abendspiel den SK Strobl. Beim Probegalopp anlässlich der ersten Runde des Salzburger Landescups trafen diese beiden Mannschaften bereits aufeinander, wo sich die Tennengauer knapp mit 3:2 durchsetzen konnten. Nun gab es für die Laimer-Schützlinge zum Saisonauftakt in der Salzburger Liga gleich die große Möglichkeit, sich für die Cupniederlage zu revanchieren. Doch gelang dies? Oder setzte Adnet noch einen drauf?

 

Krasser Abwehrfehler brachte Aufsteiger ins Hintertreffen

Rund 300 fußballbegeisterte Zuschauer wollten sich dieses Aufeinandertreffen nicht entgehen lassen und pilgerten zur Adneter Sportanlage. Nach nur neun Minuten wurde der Liganeuling kalt geduscht: Nach einem bösen Schnitzer in der Heim-Defensive brachte Michael Forsthuber seine Strobler in Front - 0:1. Von diesem Nackenschlag zeigten sich die Hausherren allerdings unbeirrt und nahmen das Zepter folglich in die Hand. "Wir waren eigentlich gut in der Partie, für richtige Gefahr konnten wir jedoch nicht sorgen", meinte Adnet-Coach Ing. Eidke Wintersteller. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Tennengauer an der Strobl-Abwehr meist die Zähne ausbiss, versuchten sie es vermehrt mit Schüssen aus der Distanz. Diese Fernversuche verfehlten allerdings allesamt ihr Ziel. Auf der anderen Seite hatte der SKS die ganz große Gelegenheit, die Führung etwas komfortabler zu gestalten. "Strobl hätte gut und gerne auf 0:2 stellen können. Da hatten wir enormes Glück", sprach Wintersteller eine vergebene hochkarätige Chance der Gäste an. Mit dem knappen 0:1-Rückstand aus Sicht des Aufsteigers ging es für 15 Minuten in die Katakomben.

 

Wie Phönix aus der Asche

Die Halbzeitansprache von Adnets Trainer Wintersteller dürfte wohl Früchte getragen haben, denn seine Elf präsentierte sich nach dem Seitenwechsel wesentlich agiler und zielstrebiger. Der Ausgleichstreffer lag quasi in der Luft, doch die Anhänger der Heimmannschaft mussten sich lange gedulden, ehe sie in der 71. Spielminute dann endlich jubeln durften. Nach einem scharfen Stanglpass von der rechten Angriffsseite drückte Christian Haipl den Ball mit der Picke ins kurze Eck - 1:1. Der Jubel über den zwischenzeitlichen Egalizer war noch nicht ganz verflogen, als die Hausherren nur wenige Minuten später nachlegen konnten: Patrick Ramsauers Header nach einem Eckball traf genau ins Schwarze - 2:1 (77.). In der Schlussphase setzten die Flachgauer alles auf eine Karte. Dadurch ergaben sich für Adnet mehr Räume und gute Kontergelegenheiten. In der Nachspielzeit wurde eine dieser angesprochenen Kontersituationen erfolgreich abgeschlossen, sodass Christian Haipl den Stroblern endgültig den Stecker ziehen konnte - 3:1 (92.).

 

Ing. Eidke Wintersteller (Trainer, SK Adnet)

"In der zweiten Halbzeit haben wir einen Zahn zulegen können. Über die gesamte Spieldauer gesehen geht der Erfolg meiner Mannschaft vollkommen in Ordnung."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Salzburg
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter