Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Glückliche Adneter remisieren gegen Bürmoos!

Im Zuge der 8. Runde in der Salzburger Liga gastierte der SV Bürmoos beim Aufsteiger SK Adnet. Der letzte Spieltag ist für beide Mannschaften nicht nach Wunsch verlaufen: Für Adnet gab es beim 0:3 gegen die Salzburger Austria nichts zu holen, Bürmoos kam im Heimspiel gegen die ÖTSU Hallein nicht über ein 1:1 hinaus. In den letzten drei direkten Duellen zwischen Adnet und Bürmoos setzte sich am Ende jeweils das Heimteam durch. Diesmal auch?

 

Adneter Führung in rekordverdächtiger Zeit

Nicht alle der 300 Besucher hatten ihren Platz eingenommen, als es zum ersten Mal an diesem Fußballnachmittag klingelte: Adnets Christian Haipl war nach einem missglückten Rückpass zum Gäste-Keeper auf der Hut und schob staubtrocken zur frühen Führung seiner Mannen ein - 1:0 (1.). "Für uns natürlich ein super Beginn, danach war aber Bürmoos am Drücker", erzählte Adnet-Trainer Eidke Wintersteller. Der SVB ließ sich von der frühen kalten Dusche nicht beirren und wurde mit Fortdauer der ersten Halbzeit immer stärker und stärker. In Minute 14 der Egalizer: Die Gäste hebelten mit einem sehenswerten Lupfer die komplette Heim-Abwehr aus, Torjäger Mario Bergmüller zimmerte das Spielgerät von der Strafraumgrenze in die Maschen - 1:1. Dem nicht genug legte Eric Schweighart nur zehn Minute nach dem Ausgleichstreffer nach: Bei einem Gestocher in der Adneter Box behielt Schweighart die Übersicht und drückte das Leder über die Linie - 1:2 (24.). "Am Ende der ersten Halbzeit konnten wir von Glück sprechen, dass wir nur mit einem Tor in Rückstand lagen", gestand Wintersteller. Die Bürmooser hätten ihre Pausenführung mit dem einen oder anderen Tor ausschmücken können. Erst scheiterten die Flachgauer an Adnet-Keeper Zanchetta, kurze Zeit später stand das Alu im Weg.

 

Schnölls "Lucky Punch" sicherte Adnet einen Zähler

Im zweiten Durchgang drückte die Heimelf aufs Gas und präsentierte sich wesentlich aktiver als vor dem Pausentratsch. "Wir hatten zwei, drei tolle Ausgleichsmöglichkeiten, die wir aber nicht nutzen konnten", so der Adnet-Trainer. Die Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn wäre für die Tennengauer in Minute 80 dann fast gestorben, Bürmoos verabsäumte es jedoch, nach einem Konter den Deckel draufzumachen. Als alle Beteiligten bereits mit einem knappen 1:2-Auswärtserfolg der Bürmooser rechneten, biss der Wintersteller-Trupp in der Nachspielzeit noch einmal zu: Nach einem Freistoß von der Seite detonierte der Ball im Kreuzeck. Andreas Schnöll war der vielumjubelte Torschütze (90.+4) und sicherte seiner Mannschaft spät aber doch einen Punkt.

 

Eidke Wintersteller (Trainer, SK Adnet)

"Der Sieg war glücklich, aber in Summe nicht ganz unverdient. In der ersten Halbzeit hätten wir uns nicht beschweren dürfen, wenn wir das ein oder andere Gegentor mehr bekommen hätten. Nach dem Seitenwechsel waren wir dann die bessere Mannschaft."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter