Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Kantersieg: Austria Lustenau beendet gegen FAC den Heimfluch!

In der 10. Runde der Sky Go Erste Liga war es endlich soweit: Der SC Austria Lustenau fertigte den Floridsdorfer AC mit 5:0 ab und bejubelte damit den lang ersehnten und längst überfälligen ersten Heimsieg in dieser Saison. Matchwinner war der brasilianische Stürmer Ronivaldo mit drei Treffern in der ersten Halbzeit. Die Floridsdorfer kassierten heute die achte Niederlage im zehnten Meisterschaftsspiel. Eine verheerende Bilanz des abgeschlagenen Tabellenletzten. 

 

Die Lustenauer machen bereits in der ersten Hälfte alles klar

Die Gastgeber waren von Beginn an die aktivere und spielstärkere Mannschaft. Folgerichtig ging die erste gefährliche Chance der Partie auf das Konto der Lipa-Elf: Jodel Dossou spielte seine Schnelligkeit auf dem Flügel aus, fasste sich ein Herz und zog wuchtig ab. FAC-Goalie Fraisl konnte den Gegentreffer nur mit Mühe verhindern (7.). Zehn Minuten später erzielten die Vorarlberger den hochverdienten Führungstreffer: Drazan setzte sich auf der linken Seite gut durch und spielte einen Querpass, der über Barbosa genau bei Ronivaldo landete. Der Brasilianer musste das Spielgerät nur mehr über die Linie drücken – 1:0 (17.). Die Gäste fanden überhaupt nicht ins Spiel, verteidigten katastrophal und kassierten den zweiten Gegentreffer: Nach einem der vielen Ballverluste der Wiener schalteten die Hausherren schnell und konterten blitzsauber. Drazan zündete auf dem linken Flügel den Turbo und legte ideal auf Ronivaldo quer, der den Ball neuerlich über die Linie drückte – 2:0 (30.). Für die Gäste kam es allerdings noch schlimmer: Nach einem Foul an Ronivaldo entschied Schiedsrichter Heiß zurecht auf Strafstoß. Lucas Barbosa übernahm die Verantwortung und verwandelte staubtrocken – 3:0 (40.). Nur eine Minute später musste FAC-Keeper Fraisl schon wieder hinter sich greifen: Über Dossou und Grasegger gelangte das Spielgerät zu Ronivaldo, der per Kopf den Triplepack perfekt machte – 4:0 (41.). Mit der 4:0-Führung der Lustenauer ging es in die Kabinen.

Die Wiener nahmen zur Pause zwei Wechsel vor. Daniel Raischl und Bernhard Fucik kamen für Flavio und Kevin Hinterberger in die Partie. Die Vorarlberger waren auch nach Wiederbeginn die bessere Mannschaft, hielten den Ball sicher in den eigenen Reihen und kamen dem fünften Treffer näher, als die Wiener ihrem ersten. Pius Dorn zog nach einer schönen Einzelleistung nach innen, feuerte einen wuchtigen Schuss ab und zwang FAC-Goalie Fraisl zu einer starken Parade (65.). Wenige Minuten später verfehlte Dossou mit einem Weitschuss das gegnerische Tor knapp (69.). Kurz vor Schluss durften die Hausherren ihren fünften Treffer bejubeln: Über Drazan gelangte das Leder zu Joker Pavlovic, der FAC-Goalie Fraisl mit einem scharfen Schuss ins lange Eck bezwang – 5:0 (88.). Am Ende jubelte die Lipa-Elf über den längst überfälligen ersten Heimsieg in dieser Saison.

SC Austria Lustenau – Floridsdorfer AC 5:0

Reichshofstadion, SR Heiß

Tore: Ronivaldo (17., 30., 41.), Barbosa (40.), Pavlovic (88.)

A. Lustenau: Mohr – Dorn, Kobleder, Rodrigues, Grasegger – Drazan, Güclü, Ashimeru (77./Krainz), Dossou (70./Lang) – Barbosa, Ronivaldo (63./Pavlovic)

FAC: Fraisl – Kröpfl, Milenkovic, Bubalovic, Ortner – Völkl, Tursch – Gashi, Hinterberger (46./Fucik), Flavio (46./Raischl) – Docekal (78./Markoutz)

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter