Trainingslager organisiert von Ligaportal

Landesliga

Klare Verhältnisse im ÖFB Ladies Cup Finale für den SKN St. Pölten!

Bereits zum 43. Mal ging das ÖFB Ladies Cup Finale im Melker Schuberth Stadion über die Bühne. Und beim niederösterreichischen Aufeinandertreffen hatte dann der SKN St. Pölten gegenüber den NÖSV Neulengbach ganz klar die Nase vorne. Ein Rückpass von Sarah Wronski leitete die Niederlage des NÖSV Neulengbach ein, der SKN feierte einen souveränen 5:0-Sieg und jubelte in Melk über den fünften Pokaltriumph in Serie. 

 

Nach kurzer Anlaufzeit hat der Favorit alles fest im Griff

Gleich beim ersten gefährlichen Angriff des SKN zeigte Schiedsrichterin Marina Aufschnaiter auf den Elfmeterpunkt, die Neulengbach-Torfrau brachte Stürmerin Fanni Vágó zu Fall. Die Gefoulte schoss anschließend selbst, ihren Ball konnte Katharina Lichtenberger jedoch klären. Nach einer starken Phase des NÖSV zu Beginn der Partie fanden die Wölfinnen allmählich zu ihrem Spiel und drehten auf. Einen missglückten Rückpass von Sarah Wronski nutzte Mateja Zver nach einer halben Stunde zum 1:0. In Hälfte zwei spielten dann nur mehr die Titelverteidigerinnen und erhöhten kurz nach der Pause durch Spielertrainerin Vágó auf 2:0 Zver legte mustergültig im Strafraum auf. Laura Krumböck köpfte zu Beginn der Schlussviertelstunde an den eigenen Kasten es war die beste Chance der Neulengbacherinnen an diesem Tag. Gegen Ende der Partie schnürte die zuvor eingewechselte Viktoria Pinther und Mateja Zver einen Doppelpack und enteilten dem NÖSV Neulengbach 5:0. 

20170520 Cup SKNvsNEU 0O5A7103 Bildgröße ändern

 Die SKN St. Pölten Frauen konnten gegen Neulengbach den fünften Pokalsieg in Serie einfahren. Zugleich konnte man nach dem Meistertitel auch das "Double" sicherstellen.

 

SKN Frauen mit dem höchsten Sieg gegen Neulengbach 

"Nach dem vergebenen Elfmeter haben wir ein paar Minuten gebraucht, aber wir haben es gut weggesteckt, meinte SKN-Kapitänin Jasmin Eder nach dem Spiel. Ihr Gegenüber Katharina Aufhauser war nach der Begegnung natürlich enttäuscht: "Es hat heute nicht sein wollen. Aus meiner Sicht ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen", so die Neulengbacherin. Durch den Triumph nimmt der SKN mit fünf Siegen nun Platz 4 in der Allzeit-Rangliste des ÖFB Ladies Cup ein. Auf Platz 1 rangiert weiterhin der USC Landhaus mit elf Erfolgen in einem Frauen-Pokalfinale.
Unter die jubelnde Menge der Pokalsiegerfeier mischten sich auch die Fanklubs der SKN Herren, die auf ihrem Heimweg aus Ried noch einen Zwischenstopp in Melk einlegten und gemeinsam mit den Wölfinnen jubelten. 

 

SKN St. Pölten: Jasmin Krejc, Gina Babicky (79. Carina Mahr), Jennifer Pöltl (65. Viktoria Pinther, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Alexandra Biroova, Julia Tabotta, Mateja Zver, Adina Hamidovic, Jasmin Eder, Claudia Wasser (74. Laura Krumböck)

NÖSV Neulengbach: Katharina Lichtenberger, Nicole Sauer (64. Julia Hickelsberger), Katharina Aufhauser, Sonja Hickelsberger (64. Valentina Schwarzlmüller), Hannah Kunschert (82. Maria Gstöttner), Nicole Konrath, Jennifer Klein, Sarah Wronski, Besijana Pireci, Sandrine Sobotka, Laura Wienroither

Tore: Mateja Zver (30., 89.), Fanni Vago (47.), Viktoria Pinther (80., 88.) 

 

Foto: Tom Seiss

Textquelle: SKN St. Pölten Frauen

 

 

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung