Gebietsliga Mürz

Was wurde aus..... Absteiger Traboch?

altDie Regionalliga Mitte startete bereits vergangenes Wochenende in die Rückrunde. Diese Woche folgt die steirische Sparkassen Landesliga. Bevor in den Folgewochen auch das restliche steirische Unterhaus wieder ihre Pforten öffnet, blicken wir neben unseren Situationsberichten und Interviews das Frühjahr betreffend noch einmal auf die Hinrunde bzw. auf den Status Quo gewisser Vereine. In unserer neuen Serie "Was wurde aus.....?" beleuchtet unterhaus.at die Absteiger und Meister der letzten Saison. Stehen die Absteiger vor einem Wiederaufstieg? Und wie erging es den Aufsteigern in ihrer ersten Halbsaison in der höheren Liga? Diesmal lesen Sie über Traboch, dem letztjährigen Absteiger aus der Gebietsliga Mürz.

Das kommt nich nur den Trabochern bekannt vor. Das Tabellenschlusslicht der Gebietsliga Mürz steht, nachdem man voriges Jahr eigentlich abgestiegen wäre, nach der ersten Saisonhälfte wieder nur mit einer mageren Punkteausbeute und mit der Roten Laterne in der Hand da. Letzte Saison musste man nur deswegen nicht den Gang in die 1. Klasse antreten, weil Mürzhofen die zweite Kampfmannschaft auflöste. Die zweite Chance scheinen die Trabocher nicht zu nützen. Im Gegenteil: Immerhin hat man heuer mit nur einem einzigen Punkt noch weniger Zähler auf dem Konto als voriges Jahr um diese Zeit.

66 Gegentreffer

Egal wie viele Klubs heuer absteigen, eng wird es für die Trabocher Mannschaft sowieso. Auf den Vorletzten aus Wartberg fehlen bereits sechs Zähler, auf Bruck/Mur auf Rang zwölf hat man bereits neun Punkte Rückstand. Gelingt nicht sofort ein Turnarround, wird es die Trabocher heuer wohl erwischen. Man müsste schon eine Serie hinlegen, um den Klassenerhalt abzuwenden, immerhin schlief die unmittelbare Konkurrenz um den Klassenerhalt nicht. Es wartet jedenfalls ein harter Kampf um die Ligaverbleib auf uns verfolgt zu werden.  

von Redaktion

Kommentare powered by Disqus

Top Live-Ticker Reporter