Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Dieser Derbysieg in Wattens schmeckt Wacker Innsbruck ganz besonders!

Am 5. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Sky Go Erste Liga zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der WSG Swarovski Wattens mit dem FC Wacker Innsbruck.  Und dabei bekamen die 3500 Zuseher ein sehr intensiv geführtes Derby zu sehen. Anfangs hatte man den Eindruck der Gastgeber will die Innsbrucker mit Haut und Haar fressen. Aber der 1:0-Führungstreffer war dann zugleich auch der Weckruf für die Gäste. So kam es dann auch, dass Wacker nach einer gespielten halben Stunde die Begegnung immer besser in den Griff bekam. Wobei auch Wattens, vor allem in der zweiten Hälfte, beste Möglichkeiten vorfand. Aber schlussendlich erwies sich die Daxbacher-Truppe dann als das abgeklärtere Team. Damit sind die Innsbrucker mit einem Spiel weniger, am 21. August folgt der Nachtrag in Hartberg, dabei sich auf die Fersen der Spitzenteams zu heften.

 

Das Derby wird sehr schwungvoll und mit viel Einsatzbereitschaft geführt

Während die Wattener beim FAC Wien zuletzt eine so nicht ganz eingeplante Niederlage hinnehmen mussten, konnten die Innsbrucker beim Heimspiel gegen die Lustenauer den allerersten Saisondreier verbuchen. Demnach avacierte dieses Tiroler Derby auch zum Verfolgerduell bzw. durfte man sich einen offenen Schlagabtausch erwarten. Zu dem sollte es dann vom Start weg auch kommen. Denn sowohl der Gastgeber, als auch die Innsbrucker agieren mit offenem Visier bzw. wird bereits frühzeitig unmissverständlich angedeutet, dass man beiderseits einen Dreier am Plan hat. Sehr zur Freude der zahlreich erschienen Zuseher, die diesem brisanten Tiroler-Derby beiwohnen. Erstmalig Torgefahr kommt dann in der 13. Minute auf, als der Wattener Benjamin Pranter, Wacker-Keeper Christopher Knett mit einem Freistoßball auf den Prüfstand stellt. Nur Augenblicke später lässt dann Milan Jurdik eine tolle Torgelegenheit ungenützt - Wattens ist ordentlich am Drücker. 21. Minute: Einen Mader-Freistoß wehrt Knett nur kurz ab, Milan Jurdik ist zur Stelle und erzielt das schon fällige 1:0. Wacker kommt auch daraufhin nur behäbig in die Gänge bzw. erweist sich das Heim-Team weiterhin als das aktivere. Umso überraschender kommt dann auch das 1:1 in der 29. Minute: Nach einem Harrer-Freistoß gelangt das Leder vor die Beine von Dominik Baumgartner, der wenig Mühe hat, den Gleichstand herzustellen. Und jetzt sind die Innsbrucker putzmunter - 36. Minute: Zlatko Dedic mit dem Vorstoß über die rechte Seite - sein Zuspiel versenkt Juventus-Leihgabe Daniele Gabriele dann zum 1:2 - zugleich dann auch der Halbzeitstand.

MichaelSchimpelsbergerWacker Bildgröße ändern

Michael Schimpelsberger und die Innsbrucker nisten sich langsam aber sicher ganz vorne in der Sky Go Erste Liga-Tabelle ein.

 

Wacker Innsbruck schafft es auch im vierten Saisonspiel unbesiegt zu bleiben

Und die Silberberger-Truppe kommt dann sehr engagiert aus der Kabine zurück bzw. sind die Bemühungen unübersehbar, baldigst den Gleichstand herzustellen. Aber wie schon im ersten Durchgang kommt die Daxbacher-Elf dann, je länger das Match dauern sollte, immer prägnanter in das Spiel. Nach einer gespielten Stunde wogt die Begegnung dann hin und her - vielversprechende Tormöglichkeiten gibt es nun praktisch im Minutentakt. Den Weg über die Torlinie finden das Runde dabei aber nicht, wenngleich doch desöfteren den 3500 Zusehern der Torschrei auf den Lippen bleibt. Auch in der Schlussviertelstunde verfügen dann beide Mannschaften noch über genügend Kraftreserven, um noch entsprechend am Temporad zu drehen. 81. Minute: Der eingewechselte Christoph Freitag luchst dem ebenso neuen Spieler Florian Toplitsch den Ball ab, sein bestens getimtes Zuspiel verwertet der Slowene Zlatko Dedic dann zum 1:3. Was sich dann doch als Nackenschlag für die Wattener entpuppt, denn das Tiroler Derby war mit dem dritten Innsbrucker Tor gelaufen - Spielendstand 1:3. In der nächsten Runde gastieren die Innsbrucker am Montag, 14. August mit Spielbeginn um 18:30 Uhr bei der SV Ried. Wattens hat am Tag darauf, mit der selben Beginnzeit, die Lustenauer zugast.

 

WSG WATTENS - WACKER INNSBRUCK 1:3 (1:1)

Gernot Langes Stadion, 3500 Zuseher, SR: Christian-Petru Ciochirca (Stmk)

Torfolge: 1:0 (21. Jurdik), 1:1 (29. Baumgartner), 1:2 (36. Gabriele), 1:3 (81. Dedic)

WSG Wattens: Oswald, Pranter, Santin (87. Steinlechner), Buchacher, Neurauter, Kekez (61. Toplitsch), Jurdik, Kovacec, Pellizzari, Zangerl (75. Katnik), Mader

Wacker Innsbruck: Knett, Jamnig, Kerschbaum, Dedic (90. Yilmaz), Rakowitz (60. Freitag), Harrer, Maak, Schimpelsberger, Baumgartner, Gabriele (86. Pichler), Vallci

gelbe Karten: Mader, Kekez bzw. Maak, Vallci, Kerschbaum, Freitag, Schimpelsberger

Stimmen zum Spiel:

Florian Mader, Mittelfeld Wattens:

"So wie wir uns bei den Gegentreffern zurzeit anstellen, werden wir wohl länger kein Spiel gewinnen. Innsbruck hat die Räume geschickt eng gemacht, so sollte es dann nur mehr zu Halbchancen unsererseits reichen. Das 1:3 war dann eigentlich nur mehr eine Draufgabe."

Zlatko Dedic, Torschütze Innsbruck:

"Ich bin sehr froh über meinen Treffer und freue mich meinen Teil zum Sieg beigetragen zu haben. Es war aber doch auch das Glück auf unserer Seite, das man aber auch braucht um ein solch intensives Derby zu gewinnen. Mit meinem Landsmann Patrik Eler kann man mich nicht vergleichen. Wenn ich keinen Treffer mehr erziele und wir steigen auf, bin ich auch der glücklichste Mensch."

zum Sky Go Erste Liga LIVE TICKER

Bild: Harald Dostal

geschrieben von: Robert Tafeit

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter