Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Der Lebring-Express macht auch vor Bruck/Mur nicht halt!

Am 11. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der steirischen Landesliga zum Aufeinandertreffen des SV Lebring TIBA Gady Raiba mit dem SC Stadtwerke Bruck/Mur. Und dabei gelang es dem Gastgeber an seine letzten starken Darbietungen anzuschließen. Da ist den Lebringern jetzt beim Herbstrestprogramm noch so einiges zum zutrauen bzw. sollte man diese bezüglich den vordersten Rängen, unbedingt mit auf der Rechnung haben. Den Bruckern fehlt es gegenwärtig zwar nach wie vor an der nötigen Konstanz. Aber Klicnik, Schicker, Reisinger & Kollegen muss man es jedezeit zutrauen, wo auch immer, einen vollen Punktezuwachs auf die Habenseite bringen zu können.

 

Michael Wallner schnürt den Doppelpack

Die Lebringer präsentierten sich zuletzt von einer sehr konstanten Seite. So ist man nun auch drauf und dran den Anschluss nach ganz vorne in der Tabelle zu bewerkstelligen.  Den Bruckern wurden zuletzt drei Punkte am grünen Tisch zugesprochen. So wurde wegen eines Mettersdorfer Formalfehlers aus der 0:5-Heimklatsche, ein 3:0-Sieg. Die Begegnung beginnt dann sehr ausgeglichen. Die Zrim-Schützlinge betreiben einen sehr hohen Aufwand, demzufolge gelingt es dann auch, mit den Lebringern entsprechend Schritt zu halten. In der 18. Minute werden die Brucker dann für ihre Einsatzbereitschaft auch belohnt. Christoph Trippl ist  es, der die Obersteirer mit 0:1 in Führung bringt. Dann aber schaltet die Gassmann-Truppe unübersehbar einen Gang höher. In der 33. Minute lässt sich dann Michael Wallner nicht lange bitten, per Elfmeter stellt er den 1:1-Gleichstand her. Selbiger Spieler ist dann nur zwei Minuten später zur Stelle und markiert das 2:1 - zugleich auch Saisontor Nummer 10 für den "Knipser vom Dienst". Mit diesem Lebringer Eintorevorsprung sollte es dann auch die Halbzeitpause gehen.

JakobHofmannWellentalLebring Bildgröße ändern

Jakob Hofmann Wellenhof & die Lebringer befinden sich weiterhin ganz gehörig im Vorwärtsgang.

 

Den Gästen fehlt es am nötigen Nachdruck

Im zweiten Durchgang gelingt es den Lebringern dann weitgehenst die knappe Führung zu verwalten. Wenngleich die Brucker doch stets imstande sind, auch Nadelstiche zu setzen. Je länger das Spiel dann dauern sollte, umso vehementer wird dann aber doch der Druck des Gastgebers. In der 78. Minute sorgt dann Rene Gsellmann soweit für die Entscheidung, trifft er doch zum 3:1. Gegen vor Selbstvertrauen strotzende Lebringer das Steuer noch herumzureißen war dann für den SC Bruck/Mur doch ein wenig zuviel des Gute. So bleibt es dann schlussendlich auch bei dem 3:1-Heimsieg, der aufgrund der Spielanteile dann auch soweit in Ordnung geht. In der nächsten Runde gastiert Lebring am Freitag, 13. Oktober um 19:00 Uhr in Mettersdorf. Die Brucker besitzen dann am Tag darauf mit der Startzeit um 16:00 Uhr das Heimrecht gegen Bad Radkersburg.

  

SV LEBRING - SC BRUCK/MUR 3:1 (2:1)

Buchkogelstadion, 150 Zuseher, SR: Josef Haiger

Torfolge: 0:1 (18. Trippl), 1:1 (33. Wallner/Elfer), 2:1 (35. Wallner), 3:1 (78. Gsellmann)

Stimme zum Spiel:

Harald Stijelja, Sektionsleiter Bruck/Mur:

"Das Spiel war insgesamt gesehen auf einem sehr guten Niveau abgelaufen. Nur schade, dass wir nicht zumindest diesen einen Punkt festhalten konnten. Zudem war der Elfmeterpfiff meines Erachtens doch sehr zweifelhaft."

zum Landesliga LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

Robert Tafeit

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung