Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Tabellenführer Gralla legt auch Verfolger Schwanberg auf die Matte!

Am 9. Spieltag kam es in der Unterliga West zum Aufeinandertreffen des SV RB Pichlerbau Gralla mit dem SV Schwanberg. Und dabei gelang es dem Gastgeber neuerlich einen wichtigen Schritt zum erklärten Ziel zu tätigen. Dieses ist mit Wiederaufstieg in die Oberliga ganz klar definiert. Zurzeit beträgt der Vorsprung auf den Zweiten Gabersdorf, der ein Spiel weniger aufweist, acht Punkte. Demzufolge scheint auch sehr vieles bereits in Richtung Winterkrone zu zeigen. Für Schwanberg sollte es nicht ganz reichen, trotzdem werden sich die Perus-Schützlinge wohl weiterhin im Verfolgerfeld festsetzen.

 

Es sollte vorerst zu keinem Torerfolg reichen

Tabellenführer gegen den Dritten, vor dem Rundenschlager herrschte entsprechende Spannung in beiden Lagern. Der noch unbesiegte SV Gralla besitzt bei diesem Spiel auch die Möglichkeit, sich von den Verfolgern entsprechend abzusetzen bzw. einen großen Schritt in Richtung Herbstmeistertitel zu tätigen. Im ersten Spielabschnitt kommt es dann weitgehenst dazu, dass soweit eine Pattstellung herrscht bzw. dass man sich über weite Strecken soweit neutralisiert. Gelingt es dann einer Mannschaft einmal sich entsprechend in Szene zu setzen, sind mit Markus Miuc und Dejan Versovnik zwei Torleute zur Stelle, die sich soweit keine Blöße geben. So kommt es dann auch wenig überraschend, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht.

Gralla weist einen starken Gegner in die Schranken

Nach dem Seitenwechsel kommt es dann auch zu den nötigen Treffern. Was ganz einfach daran liegt, dass beide Teams ihr Offensivspiel nun entsprechend forcieren. In der 55. Minute kommt es zum ersten Tor in dieser Begegnung. Klemen Medved ist es, der einen Elfmeter souverän zum 1:0 verwandelt. Als dann Sebastian Huss in der 63. Minute mit dem 2:0 noch ein Schäuferl nachlegt, scheint die Partie zugunsten der Rastl-Truppe zu laufen. Aber Dragan Ljubanic macht die Sache dann wieder spannend - er trifft in der 80. Minute mit einem Strafstoß zum 2:1. Jetzt gilt es für den Gastgeber einige bange Momente zu überstehen, schlussendlich sorgt dann aber Stijepan Radat mit dem 3:1 in der 90. Minute für klare Fronten. In der nächsten Runde gastiert Gralla am Samstag, 14. Oktober um 15:00 Uhr bei Linden Leibnitz. Schwanberg besitzt am Tag darauf mit der selben Startzeit das Heimrecht gegen St. Peter/S.

 

SV GRALLA - SV SCHWANBERG 3:1 (0:0)

Sportplatz Gralla, 150 Zuseher, SR: Gerhard Kressl

Torfolge: 1:0 (55. Medved/Elfer), 2:0 (63. Huss), 2:1 (80. Ljubanic/Elfer), 3:1 (90. Radat)

Stimme zum Spiel:

Franz Rastl, Trainer Gralla:

"Nach einem beiderseitigen Abtasten sind beide Mannschaften dann in den zweiten 45 Minuten so richtig in Schwung gekommen. Zuletzt wurde das Ganze noch zur Zitterpartie, bis wir dann in der Schlussminute den Sack endgültig zumachen konnten."

zum Unterliga West LIVE TICKER

Robert Tafeit

 

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung