Trainingslager organisiert von Ligaportal

WM 2014

Au revoir les Bleus: Deutschland gewinnt knapp 1:0

Der Schlager des Viertelfinals aus europäischer Sicht, zwischen Frankreich und Deutschland bietet den Zuschauern eine aufregende und enge Partie. Beide Mannschaften geizen in der ersten Hälfte und in der Schlussphase nicht mit offensiven Akzenten und liefern sich phasenweise einen tollen Schlagabtausch. Ein Tor von Mats Hummels nach einem Freistoß in Minute 12, sorgt dabei für die Entscheidung. Deutschland steht damit, durchaus verdient, zum vierten Mal in Folge im Halbfinale der WM-Endrunde.

 

Offensive ist Trumpf

Die Zuschauer im Estádio Maracana in Rio de Janeiro bekommen von Beginn an eine offene Partie geboten. Beide Mannschaften versuchen ihre Stärken in der Offensive ins Spiel zu bringen und über schnelle Kombinationen und Pässe in die Tiefe zum Abschluss zu kommen. Die erste Tormöglichkeit finden die Franzosen in der siebenten Minute vor. Karim Benzema nimmt eine Hereingabe vom wieselflinken Mathieu Valbuena volley und verfehlt das Ziel nur knapp. Nur vier Minuten später kommt Antoine Griezmann, nach einem der zahlreichen hohen Pässe über die hochstehende Abwehrreihe der Deutschen, an der linken Strafraumgrenze an den Ball, seine Hereingabe auf den mitgelaufenen Benzema fällt aber zu schwach aus. Im Gegenzug Freistoß für Deutschland. Toni Kroos bringt den Ball perfekt zur Mitte und Mats Hummels (nach überstandener Beschwerden wieder in der Startelf), trifft per Kopf zum frühen 1:0 für Deutschland (12.). Kleiner Schönheitsfehler: Bevor er die Kugel unhaltbar für Tormann Hugo Lloris ins Netz befördert, schiebt er seinen Gegenspieler mit dem Arm vor sich her. Die Franzosen wirken nun etwas geschockt und können vorerst nichts entgegensetzen. In Minute 24 kommt Miroslav Klose im französischen Strafraum zu Fall, die Pfeife von Schiedsrichter Nestor Pitana bleibt jedoch stumm. Eine vertretbare Entscheidung, auch wenn Mathieu Debuchy durchaus mit der Hand zu Werke gegangen ist. In der Folge kommt die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps wieder besser zurecht und findet wieder gute Gelegenheiten vor. Griezmann bringt den Ball scharf zur Mitte, Valbuena kommt zum Schuss und scheitert nur an der guten Reaktion von Manuel Neuer. Der Nachschuss von Benzema wird geblockt. Kurz vor dem Pausenpfiff scheitert Benzema ein weiteres Mal, mit einem zu zentral angetragenen Schuss an Neuer.

Aufregende Schlussphase

Nach Seitenwechsel verliert das Spiel an Tempo. Ungenauigkeiten prägen auf beiden Seiten das Geschehen. Erst nach etwas mehr als zwanzig Minuten kommt wieder Bewegung auf. Mamadou Sakho leitet mit einem weiteren Fehlpass die erste Tormöglichkeit nach der Pause ein. Der Pass/Schuss von Thomas Müller bringt aber nichts ein. Die Abschlussquote steigt jedoch weiter. Griezmann und Valbuena verfehlen klar und der eingewechselte Andre Schürrle scheitert an Tormann Lloris. Eine Viertelstunde vor Schluss verschafft sich Benzema mit einem Haken im Strafraum ein wenig Platz, sein Schuss wird aber noch rechtzeitig geblockt. In der 81. Minute erneut Gefahr im deutschen Strafraum. Nach einem Freistoß köpfelt Benedikt Höwedes, bei dem Versuch zu klären, Kollege Hummels an, der Ball kullert aber am Tor vorbei. Nur wenige Augenblicke später die große Chance auf die Vorentscheidung. Der Schuss von Schürrle, nach einem von Schlussmann Neuer eingeleiteten Konter, fällt aber zu schwach aus (82.). Auch die nächste Gelegenheit auf das zweite Tor, bringt nicht die Vorentscheidung. Erneut scheitert Schürrle nach guter Vorarbeit von Müller (88.). In der Nachspielzeit rettet Neuer die Deutschen mit einer blitzschnellen Reaktion, vor einer möglichen Verlängerung (94.). Schütze Benzema kann es indes nicht glauben. Das Aus ist besiegelt.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung