Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Voller Tatendrang - Der GAK 1902 findet gegen Pöllau zurück auf die Siegerstraße!

Am 4. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der steirischen Landesliga zum Aufeinandertreffen des GAK 1902 mit dem TSV Sparkasse Pöllau. Und dabei kam es zum erwarteten Heimerfolg des Aufsteigers, der damit die Scharte der Niederlage in Voitsberg auch auswetzen kann. Damit rangieren die Rotjacken auch am fünften Tabellenplatz. Aber was noch viel mehr zählt, ist der Umstand, dass auf den Überraschungsleader Gnas, gerade Mal ein einziger Punkt fehlt. Daraus ist abzulesen, wie ausgeglichen sich die Landesliga in diesem Spieljahr präsentiert bzw. wohl auch noch präsentieren wird. Nuancen könnten da den Ausschlag darüber geben, wer jetzt ganz vorne in der Tabelle etwas zum mitplaudern hat und wer eben nicht. Auch der Abstiegskampf wird wohl entsprechend prickelnd ablaufen. Die Pöllauer laufen zwar noch ihrem ersten Punkt hinterher. Aber genauso war es auch in der vergangenen Spielzeit. Mit Fortdauer konnte die Herbst-Elf dann aber doch noch den Turbo zünden bzw. dann den Klassenerhalt noch sicherstellen.

 

Der GAK 1902 übernimmt erwartungsgemäß das Kommando

Beim GAK 1902, der zuletzt in Voitsberg, obwohl man das spielstärkere Team war, die erste Saisonpleite hinnehmen wusste, war gegen den Tabellennachzügler soweit vollends auf drei Punkte eingestellt. Denn bei den Pöllauer ist doch ein gewaltiger Ast vorhanden, steht man doch immer noch punktelos da. Und die Plassnegger-Truppe ist bei wiederum allerbesten Besuch, vom Start weg sehr bemüht, schnellstmöglich in Führung zu gehen. Was die Pöllauer aber aufgrund ihrer aufopfernden Spielweise vorerst entsprechend verhindern können. Aber in der 12. Minute kann der GAK 1902 dann doch für den ersten Treffer Sorge tragen. St. Pölten-Neuzugang Marco Perchtold nützt dabei Unstimmigkeiten in der Gästeabwehr zum 1:0. Was die Hausherren dann dazu veranlasst weiterhin am Drücker zu bleiben. Trotz einiger vielversprechender Möglichkeiten bleibt es dann aber beim knappen 1:0 nach den ersten 45 gespielten Minuten.

MarcoPerchtoldGAK Bildgröße ändern

Marco Perchtold markierte in der 12. Spielminute den wichtigen frühen Führungstreffer für den GAK 1902, der nun mittendrin im Spitzenfeld der Tabelle zu liegen kommt.

 

Für die Pöllauer gibt es in Graz nichts zu holen

Angesichts der frappanten spielerischen Überlegenheit im ersten Spielabschnitt, durfte man eigentlich schon erwarten, dass die Grazer jetzt noch ein Schäuferl nachlegen bzw. das eine oder andere Tor drauflegen. Aber die Herbst-Truppe wirft weiterhin alles verfügbare in die Waagschale bzw. ist man im Kollektiv sehr bemüht, die Grazer Angriffsbemühungen entsprechend im Zaum zu halten. Was dann auch soweit gelingt, nur das mit dem Setzen von eigenen Nadelstichen ist dann so eine Sache bzw. ist gegen die bestens organisierte Grazer Defensivabteilung soweit kein Kraut gewachsen. In der 65. Minute fällt dann schon so etwas wie die Vorentscheidung. Denn das 2:0, dass Aleksandar Dabic erzielt, ist in weiterer Folge dann für die Gäste doch entschieden des guten zuviel. So schaukeln die Heimischen den Zweitorevorsprung dann sicher über die Runden bzw. hätte der Heimsieg in Anbetracht der tollen Gelegenheiten, auch entschieden höher ausfallen können. In der nächsten Runde gastiert der GAK 1902 am Freitag, 25. August, mit Spielbeginn um 19:30 Uhr in St. Anna/Aigen. Die Pöllauer empfangen am selben Tag um 19:00 Uhr die Mannschaft aus Heiligenkreuz.

 

GAK 1902 - TSV PÖLLAU 2:0 (1:0)

Sportzentrum Graz-Weinzödl, 1430 Zuseher, SR: Michael Spörk

Torfolge: 1:0 (12. Perchtold), 2:0 (65. Dabic)

GAK 1902: Haider, Allmannsdorfer, Kammerhofer, Gruber (63. Bloder), Perchtold, Hackinger, Graf, Kraut (83. Säumel), Dabic, Mihaljevic (63. Fischer), Messner

TSV Pöllau: Miljkovic, Jokesch (80. Karner), Kernbichler, Bauernhofer, Lepen, Gschiel, Deibel, Kraussler, Vidmar (70. Deibel), Prkic (46. Kitting-Muhr), Labat

gelbe Karten: Kraut bzw. Bauernhofer

Stimme zum Spiel:

Christian Herbst, Trainer Pöllau:

"Es war das erwartet schwere Spiel für uns, trotzdem wäre mehr drinnen gelegen. Aber es war uns öfters nicht gelungen, den einen oder anderen Konter auch fertig zu spielen. Aber der GAK 1902 ist wohl ein Top 3-Team - entsprechend mit Nachdruck wurde auch agiert. Wenn wir uns in der Defensive in den letzten Spielen so präsentiert hätten wie heute in Graz, hätte die Tabelle für uns wohl ein ganz anderes Aussehen."

zum Landesliga LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

greschrieben von: Robert Tafeit

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung