Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Chance vertan - Den Bruckern fehlte es in Voitsberg am nötigen Killerinstinkt!

Am 6. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der steirischen Landesliga zum Aufeinandertreffen des ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg mit dem SC Stadtwerke Bruck/Mur. Und dabei waren anfangs doch die Heimischen erwartungsgemäß das tonangebende Team. Aber trotz der 1:0-Pausenführung verzeichneten die Brucker dann von Wiederbeginn an bis zur 75. Minute eine ganz starke Phase. Aber es sollte nur zum Ausgleich reichen, was dann wiederum zu wenig war, um etwas Zählbares in der Weststeiermark zu verbuchen. Denn die Schlussviertelstunde war dann wieder fest in Voitsberger Hand - schlussendlich reichte es dann auch noch zu drei harterkämpften Punkten.

 

Der Gastgeber ist den einen Schritt schneller

Bei den Voitsbergern ist merklich einiger Sand im Getriebe, so konnte man die Anforderungen bislang nur bedingt erfüllen. Und auch gegen die Brucker wird das keine einfache Aufgabe werden, rangieren diese doch mit zwei Punkten mehr am Konto, in der Tabelle vor den Weststeirern. Entsprechend ausgeglichen verläuft das Spiel dann auch vom Start weg. Wenngleich man der Zach-Truppe schon zubilligen muss, dass man mit Fortdauer immer mehr die Kontrolle über die Partie erlangt. Und in der 17. Minute kann man dann auch die Früchte der Angriffsarbeit ernten - Daniel Brauneis ist per Kopf mit dem 1:0 zur Stelle. In weiterer Folge sind die Weststeirer dann darauf aus, schnellstmöglich einen weiteren Treffer draufzupacken. Luka Calculovic findet auch die Gelegenheit auf diesen vor, in letzter Instanz aber fehlt dann die Entschlossenheit beim Abschluss. So bleibt es dann auch beim knappen Voitsberger Eintorevorsprung nach den ersten 45 gespielten Minuten.

TorjubelVoitsberg Bildgröße ändern

Das war ein ganz hartes Stück Arbeit - letztendlich aber hatten die Voitsberger dann doch Grund zum Jubel.

 

Die Brucker vernebeln eine Unzahl guter Möglichkeiten

Nach dem Seitenwechsel präsentieren sich die Zrim-Schützlinge dann aber in einer völlig veränderten Verfassung. Plötzlich gelingt es auch, sich erfolgreich den offensivstarken Voitsbergern entgegen zu stemmen. Mehr noch, in der 50. Minute ist es dann Julian Ertl, der mit dem 1:1-Ausgleichstor, die Brucker Hoffnungen wieder zum Leben erweckt. Daraufhin wogt die Begegnung hin und her, ein weiteres Tor liegt nun da wie dort gehörig in der Luft. Der Treffer zum 2:1 sollte dann aber dem Gastgeber gelingen, der eingewechselte Darko Vasic versenkt das Runde in der 77. Minute im Eckigen. Auch Daniel Brauneis trifft dann noch einmal in die Maschen, per Elfmeter markiert er in der 87. Minute den 3:1-Spielendstand. In der nächsten Runde gastieren die Voitsberger am Freitag, 8. September, mit Spielbeginn um 19:00 Uhr, in Mettersdorf. Die Brucker besitzen am Tag darauf mit der Startzeit um 18:00 Uhr, das Heimrecht gegen St. Anna/Aigen.

 

ASK VOITSBERG - SC BRUCK/MUR 3:1 (1:0)

Sparkassen-Arena, 450 Zuseher, SR: Rene Stachel

Torfolge: 1:0 (17. Brauneis), 1:1 (50. Ertl), 2:1 (77. Vasic), 3:1 (87. Brauneis/Elfer)

Stimme zum Spiel:

Christian Zach, Trainer Voitsberg:

"Wir haben mit Sicherheit nicht unsere beste Leistung abgerufen, was dann aber im Endeffekt zählt, sind die drei Punkte. Zudem muss doch auch gesagt werden, dass wir es einfach besser bewerkstelligten, unsere Konter fertig zu spielen."

Harald Stijelja, Sektionsleiter Bruck/Mur:

"Es ist echt zum Haareraufen, haben wir doch als klar bessere Mannschaft verloren. Aus einer der Torchancen im zweiten Spielabschnitt müssen wir einfach in Führung gehen. Voitsberg hat dann in der Schlussviertelstunde vorgezeigt, wie man kaltschnäuzig abschließt."

zum Landesliga LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

geschrieben von: Robert Tafeit

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung