Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Derbykracher! Gnas gebogen - St. Anna/Aigen weiter mit Titelambitionen!

Am 21. Spieltag kam es in der steirischen Landesliga zum Aufeinandertreffen des USV Raiffeisenbank Weindorf St. Anna/Aigen mit dem USV Gnas. Und das brisante Derby hielt über weite Strecken was es im Vorfeld versprochen hat. So bekamen die 950 Zuseher neben den sechs Volltreffern auch noch einen verschossenen Elfmeter zum sehen. Am Erfolg des Favoriten gab es dann aber nichts zu rütteln. St. Anna/Aigen scheint die Niederlage gegen den GAK 1902 überhaupt nicht berührt zu haben bzw. gelang es phasenweise sehr ansprechenden Angriffs-Fußball zu zelebrieren. Was dann gleichbedeutend damit ist, dass Drevensek, Lackner & Co nun wieder die "Rotjacken" entsprechend unter Druck setzen. Gut vorstellbar, dass das ein Titel-Zweikampf bis zum allerletzten Spieltag wird. Aber auch die Gnaser haben aufgezeigt, dass man zu den kompaktesten Teams in der Liga zählt. So ist man in der Lage einer jeden Mannschaft Schwierigkeiten zu bereiten.

 

Das Derby geht kurzweilig vonstatten

Es bleibt abzuwarten, wie St. Anna/A. es nun versteht mit der Rolle des Jägers umzugehen. Mit den Gnasern kommt da jedenfalls ein höchst unangenehmer Spielpartner angerauscht. So kassierten die Oststeirer im Frühjahr erst eine Niederlage und sind in dieser Bilanz auch am vorzeigbaren 4. Tabellenplatz zu finden. Schon in der Anfangsphase wird dieses Derby dann sehr intensiv geführt bzw. zeigt man sich beiderseits von der kompromislosen Seite. In der 18. Minute gelingt es den Gästen dann mit 0:1 in Führung zu gehen. Der Schuss von Rene Obendrauf wird dabei noch etwas von Jure Petric abgelenkt - Keeper Lukas Waltl war ohne Abwehrchance. Was die Kocijan-Truppe dann aber dazu veranlasst den Turbo zu zünden. 33. Minute: Marko Guja glänzt als Vorbereiter, Christoph Kobald kann als Vollstrecker in Erscheinung treten - 1:1. Dann kann den Titelaspiranten auch ein verschossener Strafstoß, Kobald scheitert in der 36. Minute an Schlussmann Alexander Roth, nicht aus der Bahn werfen. Marko Guja setzt eine Topchance noch in den Sand (42.), aber praktisch mit dem Pausenpfiff steht es dann 2:1. Thomas List kann sich dabei nach Guja-Assist in die Schützenliste eintragen.

RIP 180414 003 Bildgröße ändern

Hart umkämpft war das Derby allemal - von links: Dominik Dexer, Daniel Luttenberger Haas, Doppeltorschütze Christoph Kobald und Christian Schadler.

 

Der Gastgeber drückt auf die Tube

Dieser Gegentreffer Augenblicke vor Beendigung der ersten halben Halbzeit bringt die Kovacevic-Schützlinge dann in weiterer Folge doch entsprechend aus der Balance. Denn fortan ist doch St. Anna/Aigen der Chef im Ring bzw. ist man bemüht den Spielpartner weiter unter Druck zu setzen. In der 62. Minute markiert dann ein stark spielender Christoph Kobald den dritten Treffer des Gastgebers. Er lässt dabei die gesamte Gnaser Abwehr schlecht aussehen und vollstreckt zum 3:1. Mit dem Doppelpack bereitet er sich selbst ein entsprechendes Geburtstags-Geschenk. Aber der Torhunger der Hausherren war an diesem Samstagabend damit noch nicht gestillt. Nachdem die Gäste einmal nur Alumiunm treffen, folgt dann in der 85. Minute das 4:1. Marko Guja hat dabei das Auge für Andreas Lackner, der wenig Mühe hat den Spielstand zu erhöhen. Den Schlusspunkt setzen dann aber die Gnaser. Kapitän Matthias Schadler trifft in der Nachspielzeit per Freistoß zum 4:2-Spielendstand in die Maschen. Am nächsten Spieltag hat St. Anna/A. am Samstag, 21. April um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen Bruck/Mur. Die Gnaser gastieren am selben Tag mit der Startzeit um 18:30 Uhr beim GAK 1902.

RIP 180414 027 Bildgröße ändern

Der Gnaser Rene Wagist ist bemüht das Abspielen von Patrick Gutensohn zu unterbinden.

 

USV ST. ANNA/AIGEN - USV GNAS 4:2 (2:1)

Stahlbau Müller Arena, 950 Zuseher, SR: Gerhard Kressl

USV St. Anna/A.: Waltl, Petric, Guja, Drevensek (85. Klöckl), Dugolin (87. Dienstl), Kobald, List, Balazic, Gutensohn, Lackner (90. Vrhunc Pfeifer), Dexer

USV Gnas: Roth, Klenner, Kniewallner, M. Schadler, Zimmermann, Scheucher (60. Friedl), Luttenberger-Haas, Wagist, Obendrauf (76. Fink), Ch. Schadler, Strohmaier

Torfolge: 0:1 (18. Obendrauf), 1:1 (33. Kobald), 2:1 (45. List), 3:1 (62. Kobald), 4:1 (85. Lackner), 4:2 (93. M. Schadler)

gelbe Karten: Klöckl bzw. Fink, Kniewallner

Stimme zum Spiel:

Andreas Zach, sportlicher Leiter Gnas:

"St. Anna/A. steht nicht umsonst soweit vorne in der Tabelle. Leider haben wir es uns nach der Führung mit Eigenfehlern selbst schwer gemacht. Mit etwas mehr Spielglück wäre für uns doch um einiges mehr drinnen gelegen."

zum Landesliga LIVE TICKER

Bilder: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

skills.lab Gewinner der KW 23

Paul Koller von USV Raiffeisen Hatzendorf (1. Klasse Süd A) - hat einen 59 Euro-Gutschein für das revolutionäre Trainingssystem von skills.lab in Wundschuh gewonnen. Er hat bundeslandweit in der Kalenderwoche 23 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten.

Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an stmk@ligaportal.at wenden, um seine Daten zu übermitteln. Mehr Infos auf: http://bit.ly/skills-lab

skills.lab soccer

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung