Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spieltaganalyse

Steirerliga: Spieltaganalyse: Runde 16

tschauss_edi.jpgWir haben für unser Ligaportal einen ausgewiesenen Experten des steirischen Fußballs engagiert, damit er für euch auf steirerliga.at nach jeder Runde der Sparkasse Landesliga die Spieltaganalyse vornimmt. Edmund "Edi" Tschaußnig, früher Trainer in der GAK-Akademie, in Voitsberg sowie Gleisdorf, und jetzt Auswahltrainer des steirischen Fußballverbandes, bewertet und kommentiert die Spiele in der steirischen Landesliga. Auch in der neuen Steirerliga-Saison nimmt unser Experte Edi Tschaußnig jede Runde genau unter die Lupe - diesmal den 16. Spieltag der Spielzeit 2012/13:

 

SV ADA Anger - TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen 2:0

steirerliga.at: Hat Anger mit dem unorthodoxen Trainerwechsel eine Woche vor Meisterschaftsstart schon jetzt alles richtig gemacht? Ich erspare dir das Kommentar zum Trainertausch. Aber was sagst du zur Theorie?

Edi Tschaußnig: "Also wenn man sagt, dass Anger alles richtig gemacht hat, dann ist das eine unqualizierte Aussage. Es ist klar, dass Anger wichtige drei Punkte geholt hat. Aber es wäre zu einfach, wenn man das alles an einem Trainerwechsel aufhängt. Ich glaube das jedenfalls nicht. Was sicher stimmt, ist, dass Michael Heil ein Stück Anger zurückgebracht hat. Das ist für den Kopf gut. Aber Hubert Kulmer hat die ganze Vorbereitung mit der Mannschaft gearbeitet. Wie das Team drauf ist, ist auch sein Verdient. Wie ein Team spielt, lässt sich nicht in zwei Trainingseinheiten ändern. Also: Heil tut Anger gut, aber ob man mit dem Tausch alles richtig gemacht hat, wird sich erst am Ende der Saison zeigen.."

 

SV Pachern - SC Sparkasse ELIN Weiz 4:2

steirerliga.at: Darf man als Herbstmeister beim Liga-Schlusslicht so deutlich verlieren? Hat Weiz Pachern unterschätzt?

Edi Tschaußnig: "Darf man nicht, aber es war die erste Partie. Und eines ist auch klar. Die Nachzügler sind im Herbst die Nachzügler gewesen. Das wird eine haarige Angelegenheit egal für welchen Gegner, der nach Pachern kommt bzw. gegen einen Verein aus dem Tabellenkeller spielt. Ich glaube nicht, dass Weiz Pachern unterschätzt hat. Das ist nicht die Handschrift von Trainer Christian Ilzer. Ganz sicher nicht - Pachern hat einen guten Tag inklusive Glück erwischt und Weiz einen schlechten. Für Weiz ist in Hinblick auf den Aufstieg noch nichts passiert. Die zweite Partie muss man aber wohl schon gewinnen, um nicht wirklich unter Zugzwang zu geraten Für Pachern war es der perfekte Auftakt."

 

SV Licht-Loidl Lafnitz - SC Raika Fürstenfeld 3:2

steirerliga.at: Ganz entscheidender Dreier für Lafnitz?

Edi Tschaußnig: "Das ist nicht ausgeschlossen. Aber es sind noch 14 Runden zu spielen. Da ist noch alles möglich und das wissen auch alle Beteiligten. Für Fürstenfeld ist es bitter, weil man mit Pech verloren hat. Aber hier gilt im Grunde das gleiche. In 14 Spielen kann noch so viel passieren "

 

SV MM Karton Frohnleiten - SV Raiffeisen Wildon 1:1

steirerliga.at: Ist für Wildon das Remis als Erfolg zu sehen?

Edi Tschaußnig: "Das kann man so sagen. Wenn man den Lauf der Frohnleitener kennt, dann ist der Punkte vor allem auswärts ein Erfolg und trägt auch die Handschrift von Neo-Trainer Bernd Kovacic. Er ist ein Taktikfuchs und wird der Mannschaft das Richtige eingeimpft haben, um aus Frohnleiten ohne Gegentor nachhause zu fahren.."

 

FC Styria Print Gratkorn II - SVA LPS Kindberg 1:0

steirerliga.at: Perfekter Auftakt für Gratkorn II? Kindberg unter Druck?

Edi Tschaußnig: "Genau so ist es. Man muss nämlich ganz klar sagen, welch junge Mannschaft bei Gratkorn gespielt hat. Bis auf Wohlmuth ist das eine blutjunge Truppe, mit der Paul Steiner arbeitet. Er formt sie und als Gesamtes entwickelt sich die Mannschaft von Halbjahr zu Halbjahr weiter. Das ist ein Verdient von Steiner. Die Stimmung im Team ist super. Das ist natürlich auch eine tolle Sache. Für Kindberg ist die Niederlage bitter. Gratkorn ist eigentlich einer dieser Gegner, die man schlagen sollte, wenn man nicht unnötig Probleme bekommen möchte "

 

ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg - SC Knauf Liezen 1:1

steirerliga.at: Neue Saisonhälfte, altes Problem?

Edi Tschaußnig: "Es schaut ganz danach aus. Voitsberg kommt irgendwie nicht in die Spur. Man spielt nicht schlecht, bringt Ergebnisse aber nicht über die Zeit. Das ist bitter. So und da muss man ganz ehrlich seink, wird ein Titelgewinn sehr schwierig. Der Rückstand ist jetzt wieder größer geworden. So lange das ergebnisorientierte Spiel nicht klappt, braucht man sich um den Titel nicht zu kümmern - Auftakt hin oder her."

 

FC Jerich International Gleisdorf 09 - FC Zeltweg 1:0

steirerliga.at: Gleisdorfer Pflichtsieg oder mehr?

Edi Tschaußnig: "Ich würd sagen, dass es ein Pflichtsieg und das es ein souveräner Sieg war. Genau so einer, wie man ihn sich im Herbst auch schon erwartet hat. Im Gegensatz zu Weiz und Lafnitz hat man aber nie das Gefühl erzeugt, dass man aufsteigen will. Das schaut bei Lafnitz und Weiz von außen schon ganz anders aus. Gleisdorf ist eine starke Mannschaft, die auch das Zeug hat, vorne mitzumischen, aber es fehlt an Konstanz. Man muss aber alle Spiele unter dem Nenner Frühjahresauftakt sehen. Nächste Woche kann man schon konkreter werden."

von Martin Mandl

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Steiermark

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung