Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Hattrick! Anhell schießt Gleinstätten gegen Pachern an die Spitze

Der SVU Gleinstätten mausert sich von Runde zu Runde immer mehr zum Titelaspiranten. Die Truppe von Jochen Zadravec gewann zuletzt vier Partien in Folge und kann sich damit zwischenzeitlich (zumindest bist zum GAK-Spiel am Samstagabend) sogar auf Platz eins in der Oberliga Mitte-West schieben. Am Freitagabend war der SV Pachern zu Gast im Tondachstadion und auch der musste sich trotz 2:0-Führung am Ende mit 2:4 geschlagen geben. Während die Gleinstättener also den Platz an der Sonne einnehmen, fällt Pachern um einen Rang zurück und ist nun Zwölfter.

"Müssen von Beginn weg hellwach sein"

"Wir können uns derzeit wirklich nicht beschweren. Besser könnte es eigentlich nur laufen, wenn wir in den nächsten Partien schon ab der ersten Minute hellwach sind. Den Start gegen Pachern haben wir nämlich komplett verschlafen", sagt Gleinstättens Sektionsleiter Günter Zirngast.

Keine vier Minuten sind gespielt, da klingelt es auch schon das erste Mal im Kasten der Hausherren. Windisch versucht es mit einem Schuss, sein Versuch wird aber abgefälscht und landet genau vor den Füßen von Sebastian Pieber, der nur noch einschieben muss - 1:0. Nur sieben Minuten später bekommt Diego Rottensteiner einen weiten Ball auf dem Sechzehnereck, dann sieht er, dass Goalie Hüttl etwas zu weit vor seinem Tor steht und versucht es mit einem Heber - 2:0.

Schnelle Reaktion

Gleinstätten braucht dann aber ebenfalls nicht lange, um sich von diesem Schock zu erholen. Debelak bringt von der Seite einen scharfen Stanglpass zur Mitte und den versenkt dann Thomas Anhell zum 1:2 (19.). Neun Minuten später ist es wieder Anhell, der sich im Eins-gegen-Eins mit Goalie Rinnofner durchsetzen kann - 2:2. Als Anhell dann in der 38. Minute nach einem Eckball die Pacherner Defensive alt aussehen lässt und zum 3:2 einschiebt, ist erstens sein lupenreiner Hattrick fixiert und zweitens das Spiel für Gleinstätten endgültig gedreht.

Nach dem Seitenwechsel darf sich bei den Hausherren dann auch einmal ein anderen Spieler in die Torschützenliste eintragen. Nach einer Standardsituation von der rechten Seite, kommt Tomaz Avgustin im Gestocher an den Ball und kann auf 4:2 erhöhen (53.). Danach kontrollieren die Gastgeber meist das Spielgeschehen, aber ein weiterer Treffer fällt nicht mehr.

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

VIP-Banner Szene1.at

Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter