Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Der Rottenmanner Sturzflug findet in Judenburg seine Fortsetzung [Video]

FC Judenburg
SV Rottenmann

Am Sonntag durften sich die Besucher in der Oberliga Nord auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams FC Judenburg und SV Rottenmann freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Rottenmann mit 3:1 das bessere Ende für sich. Diesmal aber konnten die Judenburger den Spieß umdrehen und ihrerseits drei wichtige Heimpunkte auf die Habenseite bringen. Aufgrund der Konstanz, die die Liusu-Truppe nun schon längere Zeit an den Tag legt, hat man es mittlerweile schon geschafft auf den starken dritten Tabellenplatz vorzurücken. Was erscheint da in der Hinrunde noch als möglich, gelingt es etwa St. Michael und ESV Knittelfeld noch Parole zu bieten. Völlig anders sieht da die gegebene Sachlage bei den Rottenmanner aus. Denn die Paltentaler, mit Meisterambitionen gestartet, zählen bislang zu den ganz großen Enttäuschungen. Als Spielleiter fungierte vor 200 Zusehern, Alfred Amtmann, assistiert wurde er von Reinhard Fuchs und Franz Freismuth.

Tobias Plattner bringt Judenburg in Front

Die Startphase verläuft soweit ausgeglichen, man ist dabei sich gegenseitig zu verifizieren bzw. zu beschnuppern. Mit der ersten gefährlichen Torraumszene im Spiel kommt es dann in der 20. Minute zum 1:0. Einen gefinkelt zum Tor gedrehten Freistoßball von Daniel Agachi kann Rottenmann-Keeper Robin Stiegler nicht bändigen. Tobias Plattner bietet sich die Nachschuss-Gelegenheit, die er dann auch trocken verwertet. Was die Gäste dann dazu veranlasst, mehr zum Spiel beizutragen. Philipp Seiser und Bernhard Schweiger finden auch Ausgleichschancen vor. Die Verunsicherung beim Torabschluss lässt sich beim SVR aber nicht wegleugnen. So bringen die Hausherren dann den knappen Eintorevorsprung auch in die Halbzeitpause. In weiterer Folge macht der Schiedsrichter einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

VideoTor 1:0 Judenburg 20. Minute

Weitere Spielszenen

Die Gäste schrammen vorbei am Punkt

Im zweiten Durchgang sind es dann die heimstarken Judenburger, die für Aufregung sorgen können. 49. Minute: Daniel Miedl trifft mit einem gefühlvollen Schlenzer nur die Querlatte. Der Abpraller springt dann Rene Zisser vor die Beine, der aber am stark reagierenden Stiegler im Tor der Rottenmanner scheitert. So bleibt die Spannung vollends erhalten, denn die Knapp-Schützlinge wissen ebenso für torgefährliche Aktionen zu sorgen. Julian Pachler und Michael Steiner lassen aber beste Möglichkeiten verstreichen. Ein wenig klebt den Paltentalern auch das Pech an den Schuss-Stiefeln. So kommt es dann, dass der FC Judenburg in der 88. Minute für die endgültige Entscheidung sorgt. Den Beginn macht ein Rottenmanner Ballverlust im Mittelfeld - Kapitän Michael Grandl schickt daraufhin Rene Fischer auf die Reise, der dann abgebrüht für den 2:0-Spielendstand Sorge trägt. In der nächsten Runde gastiert Judenburg beim Leader in St. Michael - Rottenmann besitzt gegen Kindberg-Mürzhofen das Heimrecht.

 

Robert Tafeit

 

FC Judenburg - SV Rottenmann

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung