Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

In der Erfolgsspur: Judenburg gelingt es auch die Hürde KSV Amateure zu überspringen! [Video]

KSV Amateure
FC Judenburg

Am Samstag-Nachmittag traf in der 6. Runde der Oberliga Nord die Kapfenberger SV Amateure vor heimischer Kulisse auf den FC Judenburg. In den letzten Jahren gab es nie ein Aufeinandertreffen beider Teams. Und die Gäste konnten sich dabei nach einer sehr abwechslungsreichen Begegnung durchsetzen. Was dann auch gleichbedeutend damit ist, dass die Judenburger nun punktegleich mit Schladming an der Tabellenspitze thronen. Am nächsten Spieltag kommt es dann zum Gipfeltreffen der beiden Titelaspiranten. Die KSV Amateure sind nach dieser Heim-Niederlage im Tabellen-Mittelfeld zu finden. Was dann aber nicht heißen soll, dass die Pitter-Truppe nicht doch noch den Anschluss nach vorne hin herstellen kann. Schiedsrichter war Erdar Altun, assistiert wurde er von Mario Vonic und Salhudin Causevic - 160 Zuseher waren in Kapfenberg Schirmitz mit dabei.

Die erste Spielhälfte verläuft torlos

Vom Start weg geben beide Teams zu verstehen, dass man darauf aus ist, nach Möglichkeit einen vollen Punktezuwachs zu verbuchen. Die spielstarken Liusu-Schützlinge sind es dann, die zu den ersten vielversprechenden Möglichkeiten gelangen. Manuel Herk per Kopf und Tobias Plattner mit einem gut angetragenen Schuss gelangen zu den ersten Torchancen in diesem Spiel. Dann aber greifen auch die KSV Amateure aktiv in das Spielgeschehen ein. Zweimal steht den Gästen dann auch das nötige Glück zur Seite, so bleibt es dann auch beim torlosen Unentschieden. Zum Verschnaufen bleibt dann nur wenig Zeit. Markus Zmugg und Christian Ritzmaier bringen das Runde aber nicht im Eckigen des Ligaabsteigers unter. Die letzte Möglichkeit vor dem Pausenpfiff versiebt dann Kevin Klicnik, dessen Schuss über das KSV-Tor streift. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische den ersten Spielabschnitt und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

ChristianRitzmaierJudenburg2 Bildgröße ändern

"Man of the match" in Kapfenberg war der Judenburger Christian Ritzmaier, der zwei Elfmeter verwerten konnte.

Quelle: YouTube

 

Judenburg nützt die Chance zweier Elfmeter

An der Spielcharakteristik, insgesamt kommt es zu zu vier gerecht verteilten Verwarnungen, sollte sich dann auch im zweiten Durchgang nichts wesentliches ändern. Ein gravierender Unterschied ist dann aber doch gegeben. Nämlich der, dass die Judenburger nun vom Punkt aus zweimal in des Gegners Tor treffen. Levan Eloshvili vergibt vorher noch knapp für den Gastgeber, in der 51. Minute kommt es dann aber zum 0:1. Michael Pfingstner wird im Strafraum regelwidrig gelegt, den Elfmeter versenkt dann Christian Ritzmaier zur Gästeführung. Jetzt nimmt die Partie noch zusätzlich Schwung auf. In der 68. Minute folgt dann das 0:2. Wieder ist es ein Foulelfmeter, Manuel Herk wird dabei gelegt, und wieder ist es Christian Ritzmaier, der den Strafstoß verwertet.  Damit sind die Würfel gefallen, denn diesen Zweitorevorsprung lassen sich die Judenburger dann in weiterer Folge nicht mehr nehmen. In der nächsten Runde gastieren die KSV Amateure in Rottenmann - die Judenburger besitzten gegen Schladming das Heimrecht.

 

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

skills.lab Gewinner der KW 38

Patrick Glatz von USV Grafendorf (Gebietsliga Ost) - hat ein Training im Wert von 59 Euro für das revolutionäre Trainingssystem von skills.lab in Wundschuh gewonnen. Er hat bundeslandweit in der Kalenderwoche 38 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten.

Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an stmk@ligaportal.at wenden, um seine Daten zu übermitteln. Mehr Infos auf: http://bit.ly/skills-lab

skills.lab soccer

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung