Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SV Anger: In der Hinrunde wurde man doch unterm Wert geschlagen!

Der SV ADA Anger war soweit jahrelang fester Bestandteil in der Landesliga. Wenngleich es immer wieder der Fall war, dass  zwischenzeitlich ein "kurzen Abstecher" in die Oberliga Süd/Ost am Programm stand. So war das in Anger, 40 km nordöstlich von Graz liegend, im Sommer 2005 der Fall, als man den Aufstieg in die höchste steirische Spielklasse bewerkstelligte. Nach nur einer Spielsaison musste man aber wieder den Weg hinunter antreten. Nach den darauffolgenden drei Jahren in der OLS/O. zeigte man sich dann aber von der gewappneten Seite bzw. dauerte der Landesligaaufenthalt dann bei einem Platzierungsschnitt von 9,8 ganze sieben Saisonen am Stück. Aktuell ist man gerade dabei sich wiederum ein Stockwerk tiefer zu etablieren. Denn nach dem respektablen 6. Rang im Vorjahr gilt es diesmal danach zu trachten, nicht den Tabellenanschluss vorzeitig zu verlieren bzw. nicht unliebsam mit der Abstiegszone in Kontakt zu kommen.

 

In der Offensive besteht einiger Aufholbedarf

Bei genauerer Betrachtung der Hinrunde kommt doch zu Tage, dass in Anger Licht und Schatten permanent abwechselten. Denn nach den ersten fünf Spieltagen (9 Punkte) folgten fünf Partien, in denen nur magere 2 Zähler verbucht werden konnten. Aber auch im Finish musste die Truppe von Spielertrainer Christoph Schweiger dann Federn lassen bzw. wurden von 9 machbaren Punkten nur 3 auf die Habenseite gebracht. Was dann unterm Strich eben den durchaus verbesserungsfähigen 10. Tabellenplatz mit sich bringt. Wie sieht Obmann Philipp Zink den gegebenen Sachverhalt bzw. was erwartet er von der nahen Zukunft. Ligaportal.at plauderte mit dem umtriebigen, sympathischen Funktionär: "Mit einer verjüngten Mannschaft waren wir soweit darauf eingestellt, dass diese Spielzeit wohl kein Honiglecken darstellen wird. So war die gegebene Konstanz nicht vorhanden bzw. wurden dann auch einige Zähler teilweise leichtfertig liegengelassen. Hinzugekommen ist dann auch noch die Tatsache, dass wir einige Spieler verletzungsbedingt vorgeben mussten. So ist dann auch die doch dürftige Herbstplatzierung erklärbar. Das Herbst-Highlight war für mich der 6:0-Heimsieg gegen Fladnitz/T., wo uns doch sehr viel aufgegangen ist. Weniger mit Ruhm bekleckert haben wir uns hingegen bei der 0:6-Klatsche bei Weiz II. Nach dem Heimprogramm beginnen wir dann am 22. Jänner mit den Freilufteinheiten. Die Testspiele auf Kunstrasen gehen dann weitgehenst in Deutschlandsberg über die Bühne. Es wird auch zu einem Teambuiding-Wochenende in Schieleiten kommen." - so der Obmann. Momentan verzeichnet man in Anger mit Manuel Stelzer (Andritz) einen Abgang. Was das Saisonziel anbelangt will man beim SV Anger doch einiges an Terrain gutmachen bzw. soll es dann letztlich ein Platz in der vorderen Tabellenhälfte werden.

20689699 1607601705939862 2834258111914046194 o Bildgröße ändern

Beim SV Anger ist man darauf aus wiederum an erfolgreichere Zeiten anschließen zu können.

(Bildquelle: SV Anger)

 

DATEN & FAKTEN:

Tabellenplatz: 10. OLS/O.

Heimtabelle: 11.

Auswärtstabelle: 7.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: 6:0 gg. Fladnitz/T. (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 0:6 bei Weiz II (9. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,1

bekommene Tore/Heim: 1,6

geschossene Tore/Auswärts: 0,4

bekommene Tore/Auswärts: 1,7

Spiele zu Null: 3

Fairplaybewerb: 5.

erhaltene Karten: 30 x gelb

erfolgreichster Torschütze: Christoph Schweiger (5 Tore)

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Steiermark

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung