Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

St. Margarethen/Kn. gelingt es den heimstarken Rapidlern einen Punkt abzutrotzen!

Rapid Kapfenberg
FC St. Margarethen/Kn.

Am Sonntag-Vormittag durften sich die Besucher in der Unterliga Nord B auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams ASC Rapid Kapfenberg und FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte ASC Rapid Kapfenberg mit 5:4 das bessere Ende für sich. Auch diesmal war die Partie hartumkämpft, letztlich kam es dann zu einem soweit leistungsgerechten Unentschieden. Die jungen Kapfenberger können sich damit weiterhin vorne in der Tabelle positionieren. Die Hrvo-Truppe, die gleich mit vier Heimpartien in die Punktejagd startete, konnte verdienterweise einen Punkt aus der HiWay-Arena, mit auf die Heimreise nehmen. Als Spielleiter fungierte vor 80 Zusehern, Stefan Ranzenmayr.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!

Die Gäste mit einer starken ersten Hälfte

Der Schiedsrichter beginnt früh mit dem Kartenspiel, insgesamt kommt es zu fünf Verwarnungen und zwei Platzverweisen. In der 27. Minute findet dann der gegnerische Tormann in Markus Schmid seinen Meister, der gekonnt auf 0:1 stellt. In Minute 40 drückt Matija Crnjak den Ball über die Linie und stellt auf 0:2. Was dann angesichts der Spielanteile nicht unverdient kommt. St. Margarethen/Kn. konnte den spielfreudigen Rapidlern jedenfalls in dieser ersten Spielhälfte vollends Parole bieten. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

JakobReumüllerMargarethen Bildgröße ändern

Jakob Reumüller & die Kollegen beim FC St. Margarethen/Kn. konnten in Kapfenberg einen Zähler gutschreiben.

 

Rapid macht den Zweitore-Rückstand wett

Der zweite Durchgang beginnt dann damit, dass der Gastgeber in der Person von Peter Frühwirth, bereits in der 47. Minute auf 2:1 verkürzen. Und jetzt beginnt das Werkl der Hernaus-Schützlinge dann doch mehr und mehr zu laufen. Hinzu kommt, dass der Gästespieler Markus Schmid in der 64. Minute den gelb/roten Karton sieht. So wird der Druck der Kapfenberger dann doch immer größer bzw. markiert man dann in der 83. Minute auch den Treffer zum 2:2. Zu einem Aufreger kommt es dann noch, der heimische Spieler Florian Fischer sieht in der 91. Minute die rote Karte. In der nächsten Runde gastiert Rapid Kapfenberg in Hinterberg - St. Margarethen/Kn. besitzt gegen Pöls das Heimrecht.

Bild: Richard Purgstaller

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter