Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Pölfing-Brunn feiert unter "Ex-Coach" Knezevic zweiten Sieg in Folge

Aufsteiger GASV Pölfing-Brunn hat sich den Start in die Unterliga West wohl ganz anders vorgestellt. Sieben Partien in Folge blieben die Pölfinger ohne Sieg, deswegen trennten sich die Verantwortlichen auch von Trainer Alojz Fricelj. Neuer Mann an der Seitenlinie ist mit Damir Knezevic ein alter Bekannter. Knezevic führte die Truppe bekanntlich zum Meistertitel in der Gebietsliga, aber gönnte sich nach dem Aufstieg eine schöpferische Pause.

Nun sind Knezevic' Akkus wieder voll aufgeladen und deswegen will er seinem Herzensklub auch aus dem Tabellenkeller helfen. In der Vorwoche wurde bereits Lannach mit 3:0 besiegt und auch am Samstagabend folgte ein 3:0-Sieg gegen den AC Linden Leibnitz. In der Tabelle der Unterliga West macht Pölfing-Brunn damit einen Sprung auf Platz zehn. Leibnitz hingegen fällt auf den zwölften Platz zurück.

"Freuen uns über Knezevic-Rückkehr"

"Uns freut natürlich alle sehr, dass Damir Knezevic ein drittes Mal bei uns unterschrieben hat. Die Mannschaft kennt und vertraut ihm, das hat man in den ersten beiden Partien schon gesehen, auch wenn das Spiel gegen den AC Linden alles andere als klar war. Das Ergebnis täuscht", sagt Jochen Kollmann, der Sektionsleiter von Pölfing-Brunn.

Die Gäste geraten eigentlich ab der ersten Minute ordentlich unter Druck, aber ein Konter führt dann entgegen dem Spielverlauf zur Führung der Pölfinger. Nach einem Lochpass von Poltnigg auf Strablegg, bringt dieser den Stanglpass zur Mitte und dort steht Lukas Luckerbauer und erzielt das 1:0 (8.).

Leibnitz lässt zu viele Sitzer aus

In weiterer Folge vergeben die Hausherren drei, vier richtige Sitzer. So geht es mit dem schmeichelhaften 1:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drücken die Gastgeber dann wieder ordentlich an, aber es sind erneut die Gäste, die ins Tor treffen. Pölfing-Brunn spielt einen Angriff aus der eigenen Hälfte, der Ball kommt zu Oswald und seinen Querpass verwertet dann Emanuel Weleba zum 2:0 (55.).

Endgültig entschieden ist die Partie dann in der 87. Minute. Leibnitz wirft alles nach vorne, dann rennt Weleba nach einem Befreiungsschlag allein Richtung gegnerisches Tor, lässt den Goalie und dann auch noch einen Verteidiger aussteigen - 3:0.

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

VIP-Banner Szene1.at

Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter