Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SV Gralla: Das Unterliga-Gastspiel soll nur ein Jahr lang dauern!

Der SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla, der zuletzt ganze 14 Jahre lang in der Oberliga Mitte/West mit von der Partie war (Platzierungsschnitt 8,9), dominiert nach seinem Abstieg derzeit die Unterliga West. So rangiert die Truppe von Trainer Franz Rastl derzeit mit zwei Punkten Vorsprung auf Gabersdorf an der Tabellenspitze. Demzufolge könnte das aber doch noch ein weiter Weg zum heißersehnten Wiederaufstieg werden. Denn eben gegen den Zweiten bzw. auch gegen Dritten Linden Leibnitz fasste Gralla die bislang einzigen Saison-Niederlagen aus. So gesehen ist es auch durchaus vorstellbar, dass man sich in der Rückrunde zu dritt um den Meistertitel matcht. Wenngleich aber Jelic, Gaber, Radat & Kollegen nicht drüber hinwegkommen als der große Favorit im Frühjahr an den Start zu gehen. Was dann auch voll und ganz im Interesse des SV Gralla wäre. Schlussendlich will man schnellstmöglich wieder der "Wohlfühlliga" bzw. der OLM/W. angehören.

 

Es gibt bereits drei Neue in Gralla

Den Meisterschaftsstart absolvierte Gralla wie von der Tarantel gestochen. So konnten aus den ersten neun Begegnungen gleich 25 Punkte gutgeschrieben werden. Dann aber setzte es die beiden Leermeldungen gegen die beiden Verfolger, bis man dann den Herbstdurchgang mit zwei Siegen beenden konnte. Wie sieht Sektionsleiter Herbert Gürtl den gegebenen Sachverhalt bzw. was erwartet er von der nahen Zukunft. Ligaportal.at plauderte mit dem umtriebigen, sympathischen Funktionär. "Nach dem doch bitteren Abstieg zuletzt aus der Oberliga ist es doch wieder soweit gelungen eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. So gibt es an der Herbst-Performance, mal abgesehen von den beiden Leermeldungen, nicht wirklich etwas zum aussetzen. Unser Absicht ist es nun auch diesen ersten Tabellenplatz über die Ziellinie zu bringen bzw. dann eine Spielklasse höher ein Comeback zu geben. Wenngleich wir uns aber schon auch darüber im klaren sind, dass das in einer spielstarken Liga wahrlich kein Sparziergang werden wird." - so der Sektionsleiter, der dann noch ergänzt: "Am 29.1 geht es los mit den Freilufteinheiten - die Kunstrasenspiele gehen dann in Straden über die Bühne. Von 22. bis 25. Feber geht es dann ins kroatische Umag, wo dann noch am erforderlichen Feinschliff gearbeitet wird." In Gralla gibt es auch bereits drei Neuzugänge zu vermelden: Alexander Toth (Andritz), Helmut Geberle (Mellach) und Tobias Mocznik (Stiwoll) werden den Verein verstärken. Angesprochen auf das Saisonziel kommt es aus Gralla unisono: "Meistertitel und Direktaufstieg in die Oberliga Mitte/West."

23168032 1898473763503834 784195339170622667 n Bildgröße ändern

Mit dem Erreichen des Herbstmeistertitels konnte der SV Gralla schon einmal einen ersten Teilerfolg verbuchen.

(Bildquelle: SV Gralla)

 

DATEN & FAKTEN:

Tabellenplatz: 1. ULW

Heimtabelle: 2.

Auswärtstabelle: 2.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 3:0 gg. Kaindorf/S. (7. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 9 Spiele

höchste Niederlage: 0:5 gg. Gabersdorf (11. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,0

bekommene Tore/Heim: 1,0

geschossene Tore/Auswärts: 2,5

bekommene Tore/Auswärts: 1,5

Spiele zu Null: 5

Fairplaybewerb: 1.

erhaltene Karten: 1 x rot / 20 x gelb

erfolgreichster Torschütze: Dragan Jelic (9 Tore)

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Steiermark

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung