Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Starke Nullnummer im Derby zwischen Kundl und Kirchbichl

Der Schlager der ersten Runde der Tirol Liga zwischen dem SC Holz Pfeifer Kundl und dem SV Kirchbichl endet 0:0. Über 500 Zuschauer haben abe rihren Besuch sicher nicht bereut – es war eine starke Tirol Liga Partie zweier Mannschaften, die sicherlich nach oben blicken und in der kommenden Saison in Tirols Elite-Liga spielen möchten. Fünf Aufsteiger wird es geben und Kundl bzw. Kirchbichl haben sich den ersten Punkt geholt.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN!

Leichte Vorteile für Kundl

Reinhold Ebenbichler, Obmann Stv. SC Holz Pfeifer Kundl: „In einem äußerst rassigen Derby trennten sich der SC Pfeifer Holz Kundl und der SV Kirchbichl zum Auftak der UPC-Tirol Liga mit einem 0:0. Vor ansprechender Kulisse lieferten sich beide Mannschaften einen tollen Kampf, bei dem man bis zum Schluss merkte, dass beide Teams den Sieg wollten. Dem war Kundl einen Tick näher. Auch wenn Kirchbichl das Spiel zu Beginn bestimmte war Kundl gefährlicher. Bereits nach acht Minuten war im Kichbichler Strafraum Alarm, doch der sehr gute Querpass von Marco Told fand keinen Abnehmer. Die beste Chance in Halbzeit eins hatte Pepi Troger, der ideal von Pascal Wegscheider bedient wurde, doch er scheiterte an Gästekeeper Marco Lella. Kirchbichl wirkte zwar stets gefährlich, aber bei den wenigen Möglichkeiten war SCK-Schlussmann Lukas Erharter stets auf dem Posten.

Nach dem Wechsel kam Mathias Perktold ins Spiel und Kundls Nummer zehn zeigte sofort auf, doch sein Schuss ging über das Gehäuse. Kundl nun klar stärker. Nach 61 Minuten hatte Pepi Troger die nächste Chance und nur vier Minuten später hätte das Spiel entschieden sein können, denn der durchbrechende Mathias Perktold konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Aber anstatt Freistoß für Kundl und Rot für eine Notbremse gab es Freistoß für Kirchbichl. Eine äußerst seltsame Entscheidung. Aber das Derby nahm nun richtig Fahrt auf. Es wurde ordentlich aber fair gekämpft. In der 82. Minute hatten die rund 500 Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, doch der gut angetragene Schuss von Sandro Gschwentner klatschte vom Lattenkreuz zurück ins Feld. Pech.  Kundl kam noch zweimal gefährlich vor das Tor, doch Marco Told und Kurt Herndler vergaben ihre Chancen. Fazit. Endlich wieder ein ordentliches Derby in dem alles drinnen war,  nur die Tore fehlten. Trotzdem Pauschallob an beide Teams die den Zuschauern ein tolles Spiel zeigten.“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung